Teuer, teurer, Abiball

Februar 2020

Pressemiteilung

Tipps für eine gelungene Abschlussfeier mit kleinem Budget — Mit EF Education First 5.000 Euro für den Abiball gewinnen und „Abionär“ werden

Düsseldorf, 18. Februar 2020. Raummiete, Buffet, Musikrechte: Die Kosten für Abibälle steigen seit Jahren immer weiter an. Mancherorts liegt der Eintrittspreis pro Person so hoch, dass für eine Familie an einem Abend schnell mehrere hundert Euro zusammenkommen können. Der Sprachreiseanbieter EF Education First (EF) gibt Tipps, wie sich auch mit kleinem Budget eine große Feier ausrichten lässt und vergibt unter den Abiturjahrgängen, die an der Aktion „Abionär 2020“ teilnehmen, eine Finanzspritze für den Abiball in Höhe von 5.000 Euro.

Schulaula statt Stadtschloss, Currywurst statt Kaviar

Kuppelsaal, Burgsalon oder Stadtschloss: Kostspielige Abiball-Locations liegen im Trend. Schließlich möchten viele Schülerinnen und Schüler ihren Schulabschluss glamourös feiern. Der Nachteil: Extravagante Räume kosten viel Geld – und sind kein Garant für eine gute Stimmung. Günstiger geht es etwa in der eigenen Schulaula oder der lokalen Unimensa. Und auch hier kann es festlich sein –passende Deko wie Luftballons, Girlanden oder Pompons, verleihen selbst einfachen Räumlichkeiten ein feierliches Ambiente. Tritt dazu noch die Schulband auf und sorgt für ausgelassene Stimmung, wird die Feier sicher zum Erfolg.

Da auf einer guten Party auch das Catering nicht fehlen darf, sollte Essen für die Gäste eingeplant werden. Doch dafür ist nicht zwingend ein opulentes Buffet mit edlen Speisen wichtig, findet Niklas Kukat, Geschäftsführer des Bildungsunternehmens EF Education First: „Was viele bei der Planung des Abiballs oft vergessen: Bei der Abifeier geht es darum, seinen erfolgreichen Schulabschluss zu zelebrieren und einen schönen letzten gemeinsamen Abend mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern zu verbringen. Und nicht darum, so prunkvoll wie möglich zu feiern. Ob es bei der Abiparty also Currywurst oder Kaviar zu essen gibt, spielt letztlich keine Rolle.“ Und das beste: Currywurst und Pommes Frites schmecken allen und verursachen nur geringe Kosten. Abijahrgänge, die zudem mit anderen Aktionen zur Vorfinanzierung wie Kuchen- und Getränkeverkauf in den Pausen, Konzerten oder Abizeitungen noch zusätzliches Geld sammeln, halten die Kosten und auch die Eintrittspreise für ihren Abiball gering.

Sorgenfrei zur Abschlussfeier: 5.000 Euro für den Abiball gewinnen

Wer den Abiball also gut kalkuliert und genau prüft, ob die teure Location oder das ausgefallene Catering wirklich sein müssen, der kann eine bezahlbare und gelungene Party auf die Beine stellen. Abiturjahrgänge 2020, die sich zusätzlich finanziell absichern wollen, haben die Chance auf eine Finanzspitze vom Bildungsunternehmen EF Education First. Geschäftsführer Niklas Kukat erklärt: „Im Rahmen unseres Wettbewerbs ‚Abionär‘ vergeben wir 5.000 Euro an einen Abiturjahrgang 2020 in Deutschland. Aus unserer Erfahrung schweißt die Teilnahme am ‚Abionär‘ die Schülerinnen und Schüler noch einmal richtig zusammen. So können sie sich mit etwas Glück nicht nur über eine Finanzspritze freuen, sondern in jedem Fall auch über eine schöne gemeinsame Erinnerung.“

„Abionär 2020“ werden – so geht’s

Die Teilnahme an der EF-Aktion „Abionär 2020“ ist keine schwierige Matheaufgabe, sondern spielend leicht: Abimotto finden, kreativ auf einem Foto nachstellen, auf www.ef.de/abiball hochladen, teilen und Likes sammeln. Teilnahmeschluss zum Bild-Upload ist der 31. März 2020 – je früher das Foto hochgeladen wird, desto mehr Zeit bleibt, um in Führung zu gehen. Für das Foto mit den meisten Likes winken als Hauptpreis 5.000 Euro.

Mitmachen und abstimmen lohnt sich

Doch auch die Plätze zwei bis zehn gehen nicht leer aus. Sie erhalten einen Coaching Tag von EF zum Thema „Gap Year – wie geht es nach der Schule weiter?“ mit mehreren Workshops und Ermittlung des Englischniveaus. Als zusätzlichen Anreiz verlost EF unter allen, die abstimmen, einen zweiwöchigen Englischkurs in London. Wer also für Freunde oder seine Stufe votet, erhält gleichzeitig die Chance, den Charme der englischen Hauptstadt zu erleben und seine Englischkenntnisse zu verbessern. Weitere Pressemitteilungen zu Sprachreiseangeboten und Destinationen gibt es im Pressebereich von EF Education First.

50 Jahre EF Deutschland

Im Jahr 2019 feierte die EF Education (Deutschland) GmbH ihr 50-jähriges Bestehen und verlost in diesem Zusammenhang 50 Sprachreisen zu einer der 54 EF-Sprachschulen weltweit. Im Gewinn enthalten sind ein zweiwöchiger Sprachkurs sowie die Unterkunft und Verpflegung in einem EF Reiseziel der Wahl. Bei Reisezielen in Europa werden zusätzlich die Flugkosten übernommen. Der Preis ist nicht übertragbar. Die Teilnahme ist über die Gewinnspielseite von EF Education First möglich.

Über EF Education First

EF Education First ist ein internationales Bildungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Sprachtrainings, Bildungsreisen, internationalen akademischen Abschlüssen und Kulturaustausch. Seit 1969 ist das Unternehmen in Deutschland ansässig und hat seinen größten Standort mit 70 Mitarbeitern in Düsseldorf. Mit dem Ziel, die Welt durch Bildung zugänglich zu machen wurde EF ehemals als „Europeiska Ferieskolan“ (dt.: Europäische Ferienschule) 1965 vom Schweden Bertil Hult gegründet. 1990 wurde die Abkürzung EF in Education First geändert, um die Globalität des Unternehmens zu verdeutlichen. Heute betreibt EF 580 Schulen und Büros in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt, um Schülern, Studenten und Erwachsenen dabei zu helfen, ihre Sprachziele im Ausland zu verwirklichen. Weitere Informationen über EF gibt es auf www.ef.de/pg.

Kontakt

Charlotte Seebode
tts agentur05 GmbH
Tel: +49 (0) 221 925454-814
E-Mail: [email protected]

Download als PDF