Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

10 Gründe Miami zu lieben

10 Gründe Miami zu lieben

Du warst garantiert noch nie an einem Ort wie Miami. Im Auslandsjahr in Miami, auch bekannt als “Magic City”, erlebst du eine einzigartige und aufregende Mischung aus angesagter urbaner Kultur, entspannter Strandatmosphäre sowie latein- und US-amerikanischer Traditionen.
Obwohl wir hier noch so vieles von dieser magischen Stadt erzählen könnten, haben wir uns dazu entschlossen, uns auf 10 Gründe zu einigen, warum man Miami lieben muss.

1. DIE STRÄNDE SIND WELTKLASSE

Es gibt nur wenige Strände auf der Welt, die mit den sandigen Küsten Miamis mithalten können. Die natürlichen Küstenlinien der Stadt bieten an jeder Ecke allerhand Aktivitäten. Du kannst an Beachvolleyball-Spielen teilnehmen, Fitnesskurse im Freien machen und dich natürlich an die schönsten Plätze, die du je gesehen hast, zum Sonnenbaden legen. Es gibt Strände für alle Gelegenheiten: tierfreundliche; wo alles fertig und bereit ist zum Grillen; und welche, an denen Partys geschmissen werden, sobald die Sonne untergeht. Weder die Leute am South Beach zu beobachten, ist eine Zeitverschwendung, noch ist es das Rollerbladen oder Fahrradfahren entlang des Ocean Drive. Wie auch immer dein Traumstrand aussehen mag, Miami hat ihn garantiert im Angebot.

2. DAS PARADIES FÜR FOODIES: DIE LATEINAMERIKANISCHE VERSION

In Miami kannst du in den Genuss der köstlichsten lateinamerikanischen Küche kommen und das jeden Abend in der Woche. Du kannst die besten kubanischen Gerichte außerhalb Havannas probieren und dazu eine Tasse kubanischen Kaffees nach der anderen trinken – und nicht zu vergessen die kubanischen Cocktails. Du kannst auch die traditionelle Küche, welche über die Karibik und Lateinamerika hinausreicht, entdecken. Gerichte, von denen du dachtest, dass du sie kennst, enthalten besondere Geschmacksnoten, die mit bestimmten Nationen in Verbindung gebracht werden können. Zum Beispiel unterscheiden sich Empanadas je nachdem, ob du in ein kolumbianisches, ecuadorianisches, argentinisches oder puerto-ricanisches Restaurant gehst.

3. DIE PARTY-HOCHBURG

Wie alles in dieser Stadt ist auch eine Nacht in Miami ein recht lateinamerikanisches Erlebnis mit einer Prise USA. Vor allem South Beach bietet die berühmtesten Nachtclubs der Welt und die größten DJs legen hier auf und bringen so garantiert jedem zum Tanzen. Traditionelle kubanische Musik gibt es in allen Bars der Stadt. Du musst also nicht lange suchen, um eine oder auch zehn lebhafte Bars zu entdecken. Midtown und Wynwood versorgen dich mit den trendigsten und hipsten Treffpunkten, während in Downtown Miami die ältesten Bars der Stadt beheimatet sind.

4. DIE SONNE SCHEINT DAS GANZE JAHR

Das Leben in Miami wird durch die Sonne angetrieben. Hier brauchst du keinen Wintermantel und eigentlich kannst du gleich alle deine Pullover loswerden. Miami ist mit warmem Wetter das ganze Jahr über gesegnet, d.h. du kannst eigentlich jeden Tag am Strand verbringen. Möglicherweise brauchst du aber eine Regenjacke, um den tropischen Stürmen standzuhalten, welche manchmal während der Hurrikan-Saison (Juni bis November) über die Stadt hereinbrechen, aber selbst dann fällt die Temperatur selten unter 20 Grad.

5. DIE NATUR IST UNBERÜHRT UND WUNDERSCHÖN

Miami liegt zwischen zwei Nationalparks – die einzige Stadt der USA, die so etwas von sich behaupten kann. Im Westen findest du die Everglades: eine sumpfige Fläche in einem ansonsten subtropischen Gebiet, welches sich hervorragend für Abenteuer in der Wildnis eignet. Der Park besitzt eine Reihe an Wander- und Fahrrad-Pfaden, welche sich ideal eignen, um ein paar Extrapfunde abzutrainieren, die man sich in Miami angefuttert hat. Mit ungefähr 200.0000 Alligatoren nimmt der Park das Wort “wild” in Wildleben wortwörtlich. Mit dem Kanu durch den Nine Mile Pond zu fahren und dabei die mitreißende Aussicht vom Shark Valley aus zu genießen, ist eine der besten Gelegenheiten, um das Wildleben hautnah zu erleben.
Der Biscayne-Nationalpark bewahrt die Mangrovenwälder und die Gewässer der Biscayne Bay, inklusive Amerikas einzigen lebendigen Korallenriffes. Besucher können den Park durch Schnorcheln sowie Kanu-Trips und Campingausflüge auf subtropischen Inseln erkunden. Das unglaubliche Unterwasser-Ökosystem lässt sich am besten während des Tauchens durch das Florida Reef erleben.

6. LATEINAMERIKA IST ÜBERALL (MEHR BRAUCHT ES NICHT)

Miami gilt nicht ohne Grund als die Hauptstadt Lateinamerikas. Du bist vielleicht in den USA, aber es fühlt sich doch unverkennbar lateinamerikanisch an: Die Stadt liegt näher an Havanna als an Tallahassee, der Bundeshauptstadt, und außerdem ist sie die Heimat der größten hispanischen Bevölkerungsschicht der USA. Ein örtliches Sprichwort lautet: “Das Beste an Miami ist, dass es so nah bei den Vereinigten Staaten liegt.”

7. ES GEHT NICHTS ÜBER EIN GESUNDES LEBEN (UND GUTES AUSSEHEN)

Die Einwohner Miamis nehmen ein gesundheitsbewusstes Leben ernst. Sie wissen, dass der Strand nicht nur zum Relaxen da ist, sondern auch ein ganzjähriges Fitnessstudio, um zu zeigen, was man kann. Du wirst dich wundern, wie die Leute es schaffen, so cool auszusehen, während sie bei 35 Grad durch die Hitze joggen: Hinterfrage es einfach nicht, so läuft es halt in Miami.
Mode wird hier ebenfalls sehr ernst genommen, wo sich jeder ankleidet, um andere zu beeindrucken. Egal, ob sie Lebensmittel einkaufen, sich mit Freunden am SoBe treffen oder zur Arbeit gehen, die Einwohner verpassen nie eine Chance, um sich aufzustylen.

8. ALLES DREHT SICH (AUCH) UM DAS MEER

Es ist nur gut und richtig, dass eine Stadt mit solch atemberaubender Küstenlinie auch gleichzeitig großartige Wasseraktivitäten bietet. Nachdem du dich am Strand ausgeruht hast, kannst du dir einen Adrenalinkick auf dem offenen Ozean holen, indem du mit einem Schnellboot oder mit Jet Ski über die Wellen saust. Wenn du es ruhiger angehen möchtest, geh schnorcheln oder tauchen, wobei du Schiffwracks und Miamis reichhaltiges Unterwasser-Ökosystem auskundschaften kannst. Oder mach dir die Elemente zunutze und windsurfe an der Küste entlang.

9. DIE STADT SPRÜHT NUR SO VOR KUNST

Von den Art déco-Gebäuden, welche die Strandseite zieren, bis zu den immer mehr werdenden Galerien und der Straßenkunst an den Mauern in Wynwood, Miami sprüht nur so über vor Kunst. Der Art déco-Distrikt am Miami Beach ist praktisch eine Freiluft-Galerie und die Stadt ist auch Gastgeber des Art Basel Miami, ein führendes, modernes Kunstevent.

10. THE KEYS SIND NAHE

Miami mag einer der verrücktesten Orte der Welt sein, aber du kannst das Tempo ganz einfach drosseln und an die wunderschönen, abgelegenen Plätze entlang der Küste Floridas flüchten. Um eine entspannte Inselatmosphäre zu genießen, fahr in die Florida Keys, dem südlichsten Ort Amerikas, und erhole dich an idyllischen Stränden weit fort von dem unentwegten Trubel Miamis. Alternativ, wenn du weißt, wo du zu suchen hast, musst du nicht extra in die Keys fahren, um ein Stück ruhiges Miami zu erleben: Virginia Key ist eine kurze Fahrt vom Zentrum Miamis entfernt und bietet dir atemberaubende, malerische Strände.
Bild von Dan Lundberg, Flickr / Creative Commons

Fliege nach Miami mit EFMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen