Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

7 Dinge, die du in Grossbritannien unbedingt essen musst

7

Ok, ok – ich weiß, dass wir Engländer nicht den besten Ruf genießen – vor allem wenn es ums Wetter und um die lokale Küche geht. Dennoch, als wahre Engländerin kann ich dir garantieren, dass auch wir Briten ein paar super schmackhafte Gerichte servieren können – und diese sind nichtmal teuer! Wenn du in London weilst, wirst du schnell feststellen, dass du ganz einfach auf eine kulinarische Weltreise gehen kannst, indem du einfach die Straße entlangläufst. Solltest du jedoch die große, multikulturelle Stadt verlassen, ändert sich die Speisekarte etwas – was überhaupt nicht schlimm ist. Iss dich durch traditionelle Gerichte, die man einfach probiert haben muss, und werde im Handumdrehen ein Experte für die klassische britische Küche. Und nun reiche mir bitte jemand einen Scone. #lecker

1. FISH AND CHIPS

Diese Speise ist ein Grundnahrungsmittel im britischen Sommer. (All die drei ganzen Tage davon.) Ob du nun unseren im Wasser lebenden Freunden zugetan bist oder deine Nase bei Fisch rümpfst, wir Engländer bereiten ihn in einer Art zu, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt: Man frittiere einfach den Fang des Tages in einem dünnen Bierteig und serviere dazu einen Berg an dickgeschnittenen Pommes. Es liegt dann an dir, das Ganze mit Salz und Essig zu bedecken oder es in Ketchup zu ertränken und sich damit an den nächsten Strand zu setzen. Übrigens: Die meisten Briten genießen noch eine Portion Mashed Pies (Erbsenpüree) dazu!

Versuch es in: Bournemouth oder Brighton – die zwei ursprünglichen britischen Küstenstädte.

2. CREAM TEA

Wenn du den Süden Englands besuchst, auch bekannt als die sonnigste Region des Landes, ist es deine Pflicht, einen Cream Tea zu probieren. Für diese weltberühmte Delikatesse wird eine dampfende Tasse Tee mit zwei großen Scones verziert, welche beide wiederum mit Marmelade und einer dicken Schicht Clotted Cream (Streichrahm) daherkommen. Stell sicher, dass dein Handy bereit ist: Diese wunderschönen Kreationen sind genauso hübsch wie schmackhaft und deine Instagram-Alarmglocken werden losschrillen. #EFMoment. Falls dein Hunger etwas größer ist, entscheide dich für einen klassischen Afternoon Tea. Dieser besteht aus Sandwiches (diese sind oftmalst mit Gurke, Eiersalat und Lachs beleg), traditionellen Scones und einer kleinen Auswahl an Törtchen.

Versuch es in: Torquay, Devon – die Heimat des Nachmittagstee.

3. FALAFEL

Falafel sind vielleicht nicht typisch britisch, aber wir haben sie herzlich in unsere blühende Esskultur aufgenommen, als gehörten sie schon lange zur Familie. Iss sie auf Salat, in einem Wrap oder noch heiß in einem Stück Fladenbrot; diese Bällchen aus einem mildgewürzten Kichererbsenbrei aus dem Mittleren Osten sind einfach lecker (und irgendwie gesund)! Toppe die kleinen Glücksbällchen mit Hummus und mach dich bereit, dass dir neidische hungrige Blicke zugeworfen werden.

Versuch es in: Bristol, frisch von einem umschwirrten Street Food-Stand.

4. CORNISH PASTY

Eine herzhafte Cornish Pasty stellt immer einen hungrigen Magen zufrieden. Fleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Rüben werden von einer dicken Schicht Mürbeteig umhüllt und dann im Ofen golb-braun gebacken. Um mehr Vielfalt zu haben, probiere Lamm-, Gewürz- und sogar vegetarische Optionen. Bei dieser Speise kannst du auch richtig zupacken: Kein Besteck ist notwendig, da die Pastete das heiße Innere beinhaltet. Gehe einfach zur nächsten Bäckerei, hau rein und danke mir später. Mhm.

Versuch es in: Cornwall (natürlich), nach einem Tag Surfen am Polzeath Beach.

5. APPLE CRUMBLE

Einige werden mich für voreingenommen halten, da ich Crumble jeden Tag essen könnte (sogar zum Frühstück), aber der bescheidene Apple Crumble ist DAS einzige größte Geschenk, das Großbritannien den Geschmacksknospen dieser Welt gemacht hat. Süße Äpfel werden in einer Krümelschicht aus Mehl, Zucker und Butter gebacken, um eine Speise unterschiedlicher Konsistenz und die Nachtischwahl par excellence zu werden. Falls man sie mit Eiscreme anbietet, verlange (oder frage höflich), ob du sie stattdessen mit heißer Vanillesauce kriegen könntest, so wie es eigentlich sein sollte.

Versuch es in: Jedem ländlichen Pub in England.

6. CHIPS AND GRAVY

Falls du eine Reise in die nördlichere Hälfte des Landes machst, kannst du die Fish and Chips gegen eine etwas andere Kombination tauschen – chips and gravy. Ja, tatsächlich sind die Fleischsäfte, die man normalerweise bei einem Braten findet, ziemlich lecker mit Pommes. Praktisch jeder im Norden liebt dieses Essen, also muss man es wohl probiert haben – vor allem, wenn die Soße von einem frisch gebackenen Steak Pie tropft….

Versuch es in: Manchester oder York.

7. HAGGIS

Auf einer Essenstour durch Großbritannien sollten sich nur die wirklich Mutigen ihren Weg weiter nördlich futtern. Schottland ist ein wahrhaft schönes Land, aber das Nationalgericht ist sicherlich nichts für Zimperliche: Haggis ist eine traditionelle Wurst, welche aus dem Magen, der Leber, den Lungen und dem Herzen eines Schafs gemacht wird. Diese interessante Kombination in Pudding-Konsistenz wird dann gewürzt, mit Zwiebeln und Haferflocken gemischt und in den Schafsmagen (oder einen künstlichen Behälter) eingeschlossen. Das Ganze hat einen nussigen Geschmack und (glaub es oder nicht) ist angeblich ziemlich lecker. Das Rezept ist uralt – man sollte meinen, ihnen wäre mittlerweile etwas Netteres klingendes eingefallen – und ist immer noch beliebt, vor allem, wenn es mit Kartoffelbrei und Rüben serviert wird.

Versuch es in: Edinburgh (vor allem, wenn die Schotten Burns-Night im Januar feiern.)

Probiere selbst das Englische EssenMehr erfahren