Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

10 schwierige englische Wörter & wie du sie meisterst

Neben der Aussprache und Grammatik ist eine der größten Herausforderungen für Englischschüler das Vokabular. Neue Worte fallen dir vielleicht beim Sprechen nicht schwer, aber wenn du diese zu Papier bringen musst, sind deine Buchstabierfähigkeiten gefragt.

Obwohl Englisch eine schöne und durchweg großartige Sprache ist (schau mal in diese neun Gründe, warum Englisch rockt), ist es doch nicht ganz einfach in dieser zu buchstabieren. Seltsame Kombinationen von Buchstaben laufen Amok und auch die Aussprache ist nicht immer ein verlässlicher Indikator fürs Buchstabieren – daher ist es auch kein Wunder, dass Schüler (und Muttersprachler!) häufig Probleme damit haben, richtig zu schreiben.

Wir haben zehn der kniffeligsten Worte im Englischen herausgesucht und Tipps zusammengetragen, welche dir helfen werden, falsches Buchstabieren zu verhindern. Viel Glück!

1. NECESSARY (Notwendig)

Wie umständlich! Wird dieses Monster eines Wortes mit zwei “c”, zwei “s” oder noch ganz anderes geschrieben? Löse dieses Rätsel, indem du dir vorstellst, dass du ein Shirt mit nur einem Ärmel anprobierst. Das ist nicht gerade einfach, oder? Natürlich nicht, da es necessary für ein Shirt ist, einencollar (C!), also Kragen, und zweisleeves (S!), also Ärmel, zu haben.

2. STATIONARY VS. STATIONERY (stationär bzw. Schreibwaren)

Diese beiden Worte haben komplett verschiedene Bedeutungen. “Stationary” heißt so viel wie bewegungslos, wohin gegen sich “stationery” auf Büromaterialien wie Bleistifte, Radiergummis, Papier und Briefumschläge bezieht. Aber wie kannst du dir merken, welches Wort was bedeutet? Nimm –ERY, die Endsilbe von “stationery” zur Hilfe: Nun erinnere dich daran, dass das “e” für erasers (Radiergummis) und envelopes (Briefumschläge) steht – zwei Dinge, die üblicherweise stationary (bewegungslos) sind!

3. SEPARATE (separat oder getrennt)

Wenn wir dieses Wort aussprechen, klingt es wie “seperate”. Jedoch es auf diese Weise zu schreiben, ist falsch, falsch und nochmals falsch! Damit du diesen Fehler fortan nie mehr machst, denke an eine große, haarige Ratte. Das ist ein Bild, das dir für lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird! Erinnere dich einfach an: Es steckt eine “rat”, also Ratte, in “separate”.

4. AFFECT VS. EFFECT (beeinflussen bzw. Effekt)

Immer diese homophonen Wörter, die gleich klingen, aber verschiedene Schreibweisen und/oder Bedeutungen haben. Damit richten sie Chaos in Aufsätzen rund um den Globus an! Wie erinnerst du dich nun daran, welches Wort du nehmen musst? Nimm den ersten Buchstaben jeden Wortes als Leitfaden. “Affect” beginnt mit einem “a” und bezieht sich auf eine “action” (Aktion), während “effect” mit einem “e” anfängt und sich auf eine “end consequence” (endgültige Konsequenz) bezieht.

5. EMBARRASSED (beschämt)

“Embarrassed”, weil du dieses Wort nicht buchstabieren kannst? Da bist du nicht der/die Einzige! Dies ist nur einer von vielen Fällen, wo doppelte Buchstaben Probleme verursachen. Dieses Mal müssen wir uns an das “r” und “s” erinnern. Um an deinem Gedächtnis zu rütteln, stell dir einen kleinen Jungen vor, der von dem schrecklichen Gesang seiner Schwester beschämt ist und denke: “Er wird “really red” (sehr rot), wenn seine “sister sings” (Schwester singt).”

6. COMPLIMENT VS. COMPLEMENT (Kompliment bzw. Ergänzung)

Ein “compliment” ist etwas Positives, das jemand über eine andere Person sagt, wohingegen eine “complement” etwas ist, die dazu beiträgt, dass etwas komplementiert wird (z.B. Käse ist eine gute “complement”, also Ergänzung, zu Wein). Um zu behalten, was was ist, schau auf den mittleren Buchstaben: Das Gegenteil zu einem “compliment”, also Kompliment, ist eine “insult”, also Beleidigung. Auf der anderen Seite, “enhances”, also ergänzt, ein “complement” etwas anderes.

7. ACCOMMODATION (Unterkunft)

Puh, noch ein Wort mit doppelten Buchstaben! Um die Übersicht bei zwei doppelten Buchstaben in einem Wort zu behalten, versuch dir bildlich vorzustellen, wie du in ein luxuriöses Hotelzimmer mit zwei großen Betten eincheckst. Schließlich hat die beste “accommodation” (Unterkunft) zwei doppelte Betten.

8. RHYTHM (Rhythmus)

Ahh, “rhythm”. Dieses verzwickte Wort kommt ohne Vokale und mit mehr “h‘s”als gewöhnlich daher. Du bist garantiert nicht der/die Einzige, der das für seltsam anzuschauen und schwer zu merken hält. Nun stell dir einen Tanzsaal voll mit Tänzern vor, die sich zur Musik in ihrem Herzen bewegen und sei ein Buchstabier-Profi mit dieser einfachen Eselsbrücke: “Rhythm helps your two hips move”. (Rhythmus hilft deinen zwei Hüften, sich zu bewegen).

9. DESSERT VS. DESERT (Nachtisch bzw. Wüste)

“Dessert” ist den meisten Englischschülern zu ähnlich mit “desert” – und dasselbe gilt auch für einige Muttersprachler! Welches Wort hat den nun das doppelte “s”? Stell dir vor, wie du in einen riesigen Schokoladenkuchen, Bananensplit oder eine andere Süßspeise deiner Wahl reinhaust. Willst du mehr? Das haben wir gedacht! Mach dich bereit und füge ein weiteres “s” hinzu: Wenn es ums Dessert/ den Nachtisch geht, wollen wir immer noch ein wenig mehr.

10. DILEMMA (Dilemma oder Zwickmühle)

Mit all diesen Buchstabier-Dilemmas ist es nur natürlich, auch dieses Wort zu lernen! Sehr häufig lassen Leute das zweite “m” einfach aus, wenn sie dieses kniffelige Wort schreiben. Nimm es auf und lass es nie wieder fallen, indem du denkst, dass “Emma in einem Dilemma steckt.”

Bild von Caleb Roenigk, Flickr / Creative Commons

Lerne Englisch mit EFMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Sprachen lernen