Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

10 Dinge, die du noch nicht über Neuseeland weißt

10 Dinge, die du noch nicht über Neuseeland weißt

Ein Wunderland für Hobbits, ein Paradies für Bungee-Springer und die Heimat des haka, den das Rugby-Nationalteam medienwirksam vor jedem Spiel tanzt – das sind drei Dinge, die die meisten Menschen über Neuseeland wissen, neben Australien das andere Land “Down Under”. Aber da gibt es noch so viel mehr Besonderes in diesem wunderschönen Außenposten in der hintersten Ecke unserer Erde und wir verraten dir unsere top 10 Neuseeland-Fakten.

Hier ist, was du wahrscheinlich noch nicht über Neuseeland weißt – Respekt, wenn du dich doch auskennst – und lustige Fakten über Neuseeland, die wahrscheinlich auch dafür sorgen werden, dass du sofort deine Koffer packen und einen (langen) Flug buchen möchtest:

1. Es ist das ”Land der langen weißen Wolke”

Der Māori-Name für Neuseeland – Aoetaroa – bedeutet ‘Land der langen weißen Wolke’. Es gibt unterschiedliche Erklärungen für diese Bezeichnung, die meisten davon wurzeln in traditionellen Geschichten oder legenden der Maori, aber in allen steckt irgendwie ein Verweis darauf, dass der Horizont in Neuseeland oft von langen weißen Wolken verborgen wird. Außerdem hat das Land auch die Form einer langgezogenen Wolke, wenn man es vom Weltraum aus betrachtet (auch wenn das vielleicht bloß Zufall ist).

2. Es gibt weitaus mehr Schafe als Menschen

Neuseeland ist nur dünn besiedelt. Was die Größe angeht, ähnelt es dem Vereinten Königreich, hat aber nur 4,47 Millionen Einwohner (verglichen mit den 64 Millionen, die in England, Schottland, Wales und Nordirland leben). Dafür sind die Schafe den Menschen zahlenmäßig weit überlegen: Auf einen Menschen kommen hier etwa sechs Schafe; dieses Verhältnis ist eins der höchsten auf der Welt und macht diesen zu einem lustigen Fakt über Neuseeland.

3. Der Strand ist nirgends weit entfernt

Strände sind in Neuseeland nie mehr als einen Tagesausflug entfernt – kein Ort ist hier mehr als 128 Kilometer weit vom Meer entfernt – also kann man theoretisch problemlos am gleichen Tag Ski fahren und surfen.

4. Es war der letzte Ort, der von Menschen besiedelt wurde

Der Mensch – um genau zu sein, der homo sapiens – entwickelte sich in Afrika, breitete sich dann zunächst über Europa und Asien aus, dann folgte Nordamerika, dann Australien und schließlich Neuseeland, wo er erst vor etwa 800 Jahren gelandet ist – Zehntausende Jahre später als in den meisten Regionen der Welt. Da gewinnt die Vorstellung von Abgeschiedenheit doch gleich eine ganz andere Bedeutung, oder?

5. Einst hauste hier ein riesengroßer Vogel

Wenn du auf große Vögel stehst, dann bist du in Neuseeland richtig. Heute leider ausgestorben waren die riesigen Moas hier einst heimisch – sie waren 3,60 Meter groß und wogen fette 230 Kilo.

6. Es ist Vorreiter in Sachen Frauenrechte

Obwohl es sich aus unserer Perspektive um die hinterste Ecke der Welt handelt, war Neuseeland in manchen Dingen fortschrittlicher als viele andere Länder: Frauenrechte spielten hier weit früher eine Rolle als zum Beispiel im Vereinten Königreich oder den Vereinigten Staaten. Neuseeland führte als erstes Land der Welt das Frauenwahlrecht für alle Frauen ein, und zwar schon 1893.

7. Es ist eine Oase für Naturliebhaber

Wenn du an Neuseeland denkst, denkst du wahrscheinlich an ein Naturparadies. Das Land ist nicht nur voller herrlicher Berge und bezaubernder Strände, sondern darüber hinaus ist mehr als ein Drittel seiner Fläche ausgewiesenes Naturschutzgebiet, und damit ist sichergestellt, dass die Landschaft auch Jahrzehnte von heute noch genauso unberührt und ursprünglich bleibt.

8. Es ist die Heimat der Kiwis

Wieso reden die Leute eigentlich immer von Kiwis, wenn sie über Neuseeland sprechen? Nun, so heißt erstens die pelzige Frucht, die du heute in jedem Supermarkt kaufen kannst (und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie hier angebaut wurde!), zweitens eine einheimische Vogelart und drittens wird der Begriff auch liebevoll für die Einwohner Neuseelands verwendet. Zuerst wurde nur der flugunfähige Vogel Kiwi genannt. Die Frucht nannte man dann ebenfalls Kiwi, nachdem die Marketingabteilung feststellen musste, dass deren ursprünglicher Name – Chinese gooseberry, also chinesische Gänsebeere – sich nicht gut verkaufen ließ, also benannte man das Obst nach dem Vogel. Und mit der Zeit hat sich der Kiwi auch als umgangssprachliche Bezeichnung für den Neuseeländer eingebürgert und nun haben wir den (Obst-)Salat!

9. Hier sagt die Welt “Guten Morgen”

Dies ist einer der Neuseeland-Fakten, die dir vielleicht mal Punkte beim Pubquiz einbringen: Eine Kleinstadt namens Gisborne ist der erste Ort auf der Welt, der zu Beginn des Jahres die Sonne über dem Horizont aufgehen sieht (später wird dieser Punkt durch die Neigung der Erdachse weiter nach Norden verschoben) – die Stadt liegt nur 496,3 Kilometer von der internationalen Datumsgrenze entfernt auf dem 178. Längengrad.

10. Es ist das “andere Hollywood”

Einige der größten Blockbuster der letzten Jahre wurden in Neuseeland gedreht, von der Herr der Ringe-Trilogie über den Hobbit, King Kong und Das Piano bis hin zu Last Samurai und Whale Rider. Die beeindruckende Natur und die kreativen, entspannten Menschen, die hier leben, machen das Land zu einem idealen Ort, um Filme zu drehen.

Entdecke NeuseelandMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen