Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

5 Tipps, wie du Japanisch von zu Hause aus lernst

5

Wenn du vorhast Japanisch zu lernen, werden dir die meisten Leute raten, dafür nach Tokio zu reisen. Aber was, wenn du das von zu Hause machen möchtest? Wie schaffst du es, dich nach Japan zu versetzen, ohne deine vier Wände zu verlassen?

Jene, die Sprachen für ihren Job lernen müssen (Diplomaten, Spione, etc.) wissen die Antwort bereits. Sie tauchen tief in eine Sprache ein und umgeben sich mit ihr solange sie können. Doch schauen wir uns das genauer an.

1. Such dir gute japanische Lehrmittel und nutze es jeden Tag

Die meisten Japanischen Schulen nutzen die Lehrbücher “Minna no Nihongo” (“Japanisch für Jeden”). Die Bücher gibt’s sowohl in lateinischer Schrift als auch in Kanji.

Irgendwann wirst du dich mit Kanji auseinandersetzen müssen, wir empfehlen deshalb auch direkt damit zu starten.

Das Erlernen der Zeichen sorgt außerdem für künstlerische Abwechslung beim Lernen. Wenn du Anfänger bist, kaufe dir den ersten Band der Reihe.

Wenn du schon etwas fortgeschrittener bist, wirst du dich bereits mit den Büchern auskennen. Du findest aber online viele Videos, die die verschiedenen Lektionen und Levels erklären.

Die Profis verbringen 4-5 Stunden pro Tag mit Lernen. 2-3 Stunden am Morgen und 2-3 Stunden am Nachmittag. Du kannst das aber so auf den Tag verteilen, wie es dir am besten passt.

Du solltest aber die Hälfte der Zeit für die Repetition und die andere für neue Lektionen nutzen. Versuche wirklich jeden Tag Zeit zu investieren, einverstanden? Super.

Das eigentliche Geheimnis, wie du erfolgreich von zu Hause Japanisch lernst, liegt aber in der restlichen Zeit.

Du musst den Klang der Sprache aufnehmen, absorbiere die japanische Kultur und gewöhne dein Gehirn baldmöglichst daran, Japanisch zu denken. Umgib dich komplett mit der japanischen Sprache und der japanischen Kultur.

2. Schaue japanische Anime, Filme und TV-Sendungen

Du kannst gerne auch Untertitel einblenden, aber wenn du mehr in deiner Muttersprache liest als hinhörst, blende sie wieder aus. Es ist besser du hörst hin und absorbierst den Klang der Sprache, selbst wenn du nicht viel verstehst.

Irgendwann wirst du am Punkt ankommen, wo du japanische Untertitel zur Unterstützung nutzen und so gleichzeitig das Lesen der Zeichen trainieren kannst. Nimm dir gerne Papier und Stift zur Hand.

Der japanische TV-Sender, NHK, hat ein Sammlung von Videos für Schüler produziert, das sie zusätzlich zu ihrem üblichen Lernmaterial nutzen können.

3. Höre japanische Musik, Podcasts und Radiosendungen

Auch hier gilt: Deine Umgebung soll so japanisch wie möglich sein. Es gibt tausende von Radiosendern, super Musik und zahlreiche Podcasts, die du dir beim Sport, beim Kochen oder auch in der Badewanne anhören kannst. Da dies deine Entspannungszeit ist, musst du dir auch keine Mühe geben, jedes Wort zu verstehen.

4. Koche japanisches Essen

Essen ist zentral in der japanischen Kultur. Schleife deine Messer, such dir online die Rezepte und besorg dir die verschiedenen Zutaten.

Tipp: Am besten kochst du ein Gericht mit einem japanischen Kochvideo nach. (Verwende für die Suche: レシピ oder 料理番組

5. Schließe Freundschaften mit Japanern

Irgendwann solltest du dein Japanisch auch mal in einem Gespräch anwenden (deine Katze gilt nicht als Gesprächpartner). Dank dem Internet ist das auch gar nicht so schwierig, auch wenn du zu Hause bist.

Lade dir ein Sprachtandem-App herunter oder nutze online Foren, um Japaner zu treffen, die im Austausch gerne Deutsch lernen möchten. Wenn du die formellere Art bevorzugst kannst du dir auch online einen Lehrer buchen.

So, nun bist du bereit, um von zu Hause aus Japanisch zu lernen. Los geht’s! 頑張ってください

Noch schneller Japanisch lernenLos geht's

Erkunde die Welt und lerne Sprachen im Ausland

Learn more