Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Diese Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sydney musst du einfach sehen

Diese Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sydney musst du einfach sehen

Wenn du von einem Trip nach Down Under träumst, empfehlen wir dir die zweitgrößte Stadt Australiens. Sydney steckt voller Sehenswürdigkeiten mit Kultstatus und wunderschöner Strände. Beides macht sich nicht nur prima auf Instagram, sondern sorgt auch für unvergessliche Erinnerungen. Wenn du also schon darüber nachgedacht hast, loszufliegen und den entspannten Lifestyle der Aussies zu genießen, hast du Glück – wir haben dir eine Liste mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Sydney zusammengestellt, die du dir auf jeden Fall ansehen musst. Gieß dir eine Tasse Tee ein, lies dir unsere Top Ten Sydney Must-Sees durch und dann kannst du gleich anfangen, deinen Koffer zu packen.

1. Sydney Harbour Bridge

Du kannst nicht nach Sydney reisen, ohne zumindest einen kurzen Blick auf die historische Hafenbrücke zu werfen. Der höchste Punkt liegt 134 Meter über dem Meeresspiegel, und ganz eifrige Adrenalinjunkies können am sogenannten BridgeClimb teilnehmen, um die spektakuläre Aussicht von ganz oben zu genießen. Du kannst auch unter dem stählernen Giganten schwimmen – der North Sydney Olympic Pool bietet den perfekten Ausblick auf die Brücke und ist das vielleicht coolste Freibad der Welt.

2. Bondi Beach

Ob du nur sonnenbaden und braun werden möchtest oder bereit bist, das Surfen endlich einmal auszuprobieren, der Bondi Beach ist der perfekte Ort für beides. Genieße die Meeresbrise auf der Haut, den weißen Sand unter deinen Fußsohlen und den beruhigenden Klang der Wellen, während du an einem der absoluten Kultstrände Australiens von der Sonne verwöhnt wirst. Und sollte sich der kleine Hunger melden, findest du direkt am Strand frischen Fisch und Meeresfrüchte im Restaurant The Bucket List.

3. Sydney Opera House

Mit über 40 Aufführungen pro Woche bietet die geschichtsträchtige Oper von Sydney für jeden Geschmack etwas. Gleichzeitig handelt es sich wohl um das berühmteste Gebäude des Landes. Du kannst die Architektur von draußen bewundern oder bei einer Backstage-Tour hinter die Kulissen schauen.

4. Chippendale District

Der Chippendale District ist bekannt für seine höchst innovative Kreativszene und steckt voller Möglichkeiten für Kunstliebhaber. In der Abercrombie Street findest du Galerien mit zeitgenössischer Kunst wie die Galerie Pompom, wo junge Künstler ihre Meisterwerke ausstellen: Malerei, Videokunst und moderne Installationen. Für sehr guten Kaffee und leckeres Essen kannst du zur Kensington Street spazieren und bei Glider KS vorbeischauen, einem Lokal, das Espresso und asiatisches Essen verbindet. Hier bekommst du alles vom Kaffee bis zu frischen, kaltgepressten Säften.

5. Carriageworks

Als größtes Kunstzentrum Australiens verfügt Carriageworks über ein spannendes, vielfältiges Künstlerprogramm. Unter der Woche hast du die Wahl zwischen einer riesigen Anzahl kostenloser Ausstellungen und kannst ein wenig Kultur tanken. Samstags verwandelt sich der Ort in einen Bauernmarkt mit frischen, regionalen, handgemachten Erzeugnissen von Farmern, Bäckern und anderen Produzenten aus ganz New South Wales. Hier bekommst du alles, was du für ein sättigendes, selbstgekochtes Abendessen brauchst.

6. Royal National Park

Steht dir der Sinn nach einem malerischen Ausflug in die Natur, dann wirst du hier ganz sicher fündig, denn der Royal National Park bietet eine breite Palette von Angeboten für Naturliebhaber. Du kannst in den Bergbächen nach Lachsforellen fischen, Vögel beobachten (der Park beheimatet mehr als 300 unterschiedliche Vogelarten) oder entlang der Küste von New South Wales nach Walen Ausschau halten. Wofür du dich auch entscheidest, es wird ganz sicher ein unvergessliches Abenteuer. Du solltest auf keinen Fall vergessen, eine Kamera einzupacken, denn du willst bestimmt jeden einzelnen Moment davon festhalten.

7. Bare Island

Diese Insel, die sich in der Botany Bay befindet, bekam ihren Namen, nachdem ein früher Entdeckungsreisender sie passenderweise als klein und kahl beschrieb: “small, bare island.” 1885 befürchteten besorgte britische Kolonisten eine Invasion Russlands, also errichteten sie Bare Island Fort, um Botany Bay zu schützen. Die Bucht wurde damals auch gern als Sdneys Hintertür bezeichnet. Heute erfüllt die Festung die Menschen mit militärischem Stolz. Sie taucht übrigens auch in Mission: Impossible 2 auf. Bei einer geführten Tour über die schöne Insel kannst du mehr über ihre spannende Geschichte lernen.

8. Glebe Markets

Wenn du Lust hast, deine Garderobe um ein paar schöne Vintage-Stücke zu erweitern, musst du unbedingt zu den Glebe Markets. Jeden Samstag zwischen zehn Uhr morgens und vier Uhr nachmittags geben sich hier die Schnäppchenjäger ein Stelldichein und suchen zwischen den zahlreichen Ständen mit Mode, Kunsthandwerk und Leckereien nach den besten Stücken, während sie gleichzeitig die Melodien der Straßenmusiker ringsum genießen. Die entspannte Stimmung im Vorort Glebe lockt Studierende der nahegelegenen Universität in die vielen coolen Buchhandlungen, Restaurants und Bars des Viertels. Und wenn du nach deinem Besuch der Märkte einen Energieschub brauchst, empfehlen wir dir, einen Flat White im Sappho zu trinken, einem Buchladen, der tagsüber auch als Café fungiert und abends als Weinbar.

9. Central Business District

Hier schlägt das geschäftige Herz der lokalen Geschäftswelt und Shopping-Szene. Der CBD ist bei erfahrenen Schnäppchenjägern und Feinschmeckern gleichermaßen beliebt. Am besten verbringst du einen Nachmittag damit, die Läden auszukundschaften, und gehst am Abend zum Darling Harbour, um etwas zu essen zu finden. Der charmante Name des Hafens verspricht nicht zu viel, denn hier gibt es eine ganze Reihe guter Restaurants, in denen du dich durch die verschiedenen Küchen der Welt probieren kannst. Nachteulen finden eine quirlige Barszene und können das bunte Cocktailangebot mit malerischem Blick aufs Wasser genießen.

10. Lavender Bay

Drei Kilometer nördlich des Central Business Districts hat man die vielleicht schönste Aussicht der Stadt. Ein echter Glanzpunkt von Lavender Bay ist Wendy’s Secret Garden. Nach dem Tod ihres Ehemanns hat Wendy Whiteley ihre Trauer damit verarbeitet, ein heruntergekommenes Eisenbahngelände in einen Ort voller Magie und Staunen zu verwandeln. Zwischen Feigenbäumen und Farnen überraschen Blumen- und Kräuterbeete und bieten einen wunderbaren Rahmen für den Blick auf den Hafen – eine Erfahrung, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Entdecke Sydneys Sehenswürdigkeiten mit EFMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen