Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

10 Dinge, die du wissen solltest, bevor du nach Sydney ziehst

10 Dinge, die du wissen solltest, bevor du nach Sydney ziehst

Denkst du, du bist bereit für ein neues Leben ‘down under’? Bevor du nach New South Wales düsen kannst, solltest du dich mit unserer Liste der Dinge, die du vor deinem Umzug nach Sydney wissen musst, gut vorbereiten.

1. Vergiss nicht die Sonnencreme

Der Sommer in Sydney ist reich an Wellen, Sand, Meer und so viel Sonne! Während du vielleicht schon ein wenig Sonnenschein gewohnt bist, ist die Ozonschicht der Erde über Australien besonders dünn. Das bedeutet, dass mehr der schädlichen UV-Strahlen der Sonne den Boden erreichen und du einem viel höheren Risiko ausgesetzt bist, dich zu verbrennen.

Kümmere dich um deine Haut: Trage täglich Sonnencreme auf und verwende einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, der die UVA- und UVB-Strahlen blockiert.

2. Wähle deinen Lieblingsstrand

Bist du ein Manly-Surfer oder ein “Bondi beach bum”? Sydney hat so viele schöne Strände um sich herum: einige große und einige kleine, einige mit perfekter Brandung und andere, die ideal zum gemächlichen Schwimmen sind.

Aber zwei der ikonischsten Strände der Stadt sind schon lange in eine freundschaftliche Rivalität verwickelt. Fahre frühzeitig zu den Stränden von Bondi und Manly, damit du einen Favoriten hast und dich an der Debatte beteiligen kannst.

3. Lerne den Slang

Du wirst ziemlich schnell lernen, dass in Sydney alles verkürzt wird und entweder ein “y” oder ein “o” am Ende hinzugefügt wird. Gehen wir einige Beispiele durch: Aus “afternoon” wird “arvo”, aus “barbecue” wird “barbie” und Flip-Flops werden “thongs” genannt – ein Ausdruck den Neuseeländer für Unterwäsche benutzen!

4. Die Wahl des Wohnsitzes

Für günstigere Zimmer und Studenten-Vibes solltest du dir für dein Auslandsjahr Sydneys jüngere Vorstädte wie Newton, Kingsford und Enmore ansehen. Websites wie Flatmates und Domain können dir helfen, ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft zu finden.

Der Winter in Sydney kann auch ziemlich kalt werden. Suche also nach einem Ort mit Doppelverglasung und guter Zentralheizung. Vergiss nicht, dass dir auch deine Universität oder Schule bei der Suche nach einer Unterkunft helfen kann.

5. Mach dich bereit, Vegemite und Tim Tams zu lieben.

Der Vegemite ist ein dunkler und bitterer Brotaufstrich, der nicht so gut ist wie der ursprüngliche britische Marmite (obwohl ich hier vielleicht etwas voreingenommen bin), und er ist sehr beliebt.

Wenn du wie ein Einheimischer in Australien leben möchtest, musst du dich an den Vegemite gewöhnen oder gut darin werden, das Thema zu wechseln, wenn es zur Sprache kommt: Probiere es mit ‘Ooh, ich würde jetzt für einen Tim Tam töten”, und lenke sie so mit der Erwähnung des beliebtesten Schokoladenkekses der Nation ab.

6. Kenne deine Gesundheitsversorgung

Dauerhaft Aufenthaltsberechtigte erhalten Zugang zu Australiens kostenlosem Gesundheitssystem Medicare. Temporäre Besucher aus einigen Ländern, wie z.B. Großbritannien und Neuseeland, werden ebenfalls zugelassen.

Ausländische Studenten, die in Australien studieren, müssen für die gesamte Reise eine Versicherung für die Gesundheitsversorgung von Studenten in Übersee (Overseas Student Health Cover, OSHC) abschließen.

Diese Versicherung denkt den Arztbesuch, einige Krankenhausbehandlungen und einige Rezepte ab. Sprich bei der Planung deines Auslandsstudienprogramms mit deiner Universität oder Schule, um Hilfe bei der Beantragung der OSHC zu erhalten.

7. Unterwegs mit Verkehrsmitteln

Sydneys öffentlicher Nahverkehr besteht aus Bussen, einem Stadtbahnnetz, einer U-Bahn und einigen Fähren. Es gibt eine Reihe von Apps wie AnyTrip oder Citymapper, die dir bei der Planung deiner Fahrt helfen können.

Bezahle deine Fahrten mit deiner kontaktlosen Debitkarte oder kaufe eine Opal card. Diese kannst du in den meisten Kiosken oder kleinen Geschäften kaufen und mit der App auf deinem Telefon aufladen. Die Tarife mit einer Opal-Karte sind in der Regel günstiger.

8. Hole dir eine lokale SIM-Karte

Anstatt das Telefon im Ausland aufzuladen, solltest du bei deiner Ankunft eine australische SIM-Karte kaufen, um den Kontakt mit Freunden und Familie zu erleichtern.

Informieren dich beispielsweise bei OVO oder Vodafone über SIM-Karten mit 10 GB Daten oder bei Telstra über Pläne mit einigen Auslandsgesprächen.

9. Bei Rot über die Straße gehen ist eine (geringfügige) Straftat.

Auch wenn nicht immer strikt durchgesetzt wird, kann das Überqueren der Straße an einem nicht ausgewiesenen Kreuzungspunkt oder die Behinderung des Verkehrs mit einer Geldstrafe verbunden sein.

Wenn du in New South Wales bei Rot über die Straße gehst, musst du bereit sein, 75 Dollar zu zahlen!

10. Vergiss nicht, Sydney zu verlassen.

Das Zentrum von Sydney mag ein bisschen wie ein Beton-Dschungel sein, aber es gibt so viele Möglichkeiten, rauszukommen und die Natur von NSW zu erkunden, wenn man hier lebt.

Mache dich auf den Weg in den Royal National Park, um dort epische Buschwanderungen und Küstenaussichten zu genießen; entweder fährst du mit dem Auto oder nimmst den Zug der Illawarra-Linie zu einer von mehreren Haltestellen im Park.

Weitere Tipps findest du in unserem Artikel 10 Geheimtipps für deine Zeit in Sydney.

Starte dein Abenteuer in Australien mit EFMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen