Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Ratgeber für ein Lückenjahr in Europa

Ratgeber

Es gibt unzählige Gründe, warum du dringend ein sogenanntes Gap Year machen solltest: Du lernst eine neue Sprache, du sammelst internationale Arbeitserfahrung und kannst ein Land nach dem anderen ausgiebig erkunden. Dies sind nur einige der Möglichkeiten (und Vorteile), die du erhälst, wenn du dich für eine Pause vom Schul-/Unialltag oder der Arbeit entscheidest und dich stattdessen auf ein Auslandsjahr nach Europa begibst. Mittlerweile haben wir schon viele tolle Ratgeber über ein Lückenjahr geschrieben, darunter einer für die USA, für Asien und natürlich auch für Down Under. Jetzt ist es an der Zeit zu sehen, was Europa – auch bekannt als der Kontinent, wo leckeres Essen, mitreißende Kulturen und atemberaubende Landschaften niemals mehr als eine kurze Zugfahrt oder einen kurzen Flug entfernt sind – für die Lückenjahr Enthusiasten bereithält.

WARUM EIN LÜCKENJAHR IN EUROPA?

Europa ist ein Kontinent, welchen sich kosmopolitische Städte, erstaunliche Gebirge und ruhige Strände auf perfekten Inseln miteinander teilen. Mit so einer großen Anzahl an tollen Erlebnissen im Angebot gibt es immer mehr als genug, um deine Reiselust zufriedenzustellen, egal auf welche Art diese sich zeigt. Ob dass nun Ski fahren oder Wandern durch die Alpen, Sonnenbaden an den Stränden Spaniens oder Frankreichs oder Marathon-Shopping in Milan oder London beinhaltet- es gibt wirklich nur wenige Plätze auf dieser Erde, die dir so viel Geschichte und berühmte Orte bieten wir Europa. Hier gibt es wahrlich die perfekte Mischung an modernen Gebäuden, ikonischen Stadtvierteln und bekannten Sehenswürdigkeiten in petto. Umherzuschweifen und deinen Horizont zu erweitern war niemals einfacher: Bei einem Lückenjahr durch Europa zu flitzen geht komfortabel und angenehm – und mit deiner bevorzugten Transportart. Und denke außerdem an die fabelhafte Küche! Genauso variabel wie die Landschaften, erwartet eine üppige Vielzahl an Speisen den hungrigen (oder einfach essensliebenden) Reisenden. Futtere dich durch Tonnen von kleinen Tapas in Madrid, schwelge über den sahnigen Massen einer Spaghetti Carbonara in Venedig oder beiße in eine herzhafte Portion Fish & Chips in London.

LÜCKENJAHR: LERNE ODER LEHRE IM AUSLAND

Europas Vielseitigkeit kommt nicht nur kulinarisch oder geografisch daher, es gibt sie auch linguistisch: Du hörst unzählige verschiedene Sprachen und viele Länder sind bi- oder sogar multilingual. Also warum lernst du nicht eine Sprache im Ausland? Bei EF wissen wir, dass es keinen besseren Weg gibt, um eine Sprache zu lernen, als direkt in die neue Kultur einzutauchen. Schreibe dich in einen Spanischkurs ein und ziehe ins bunte Barcelona, lerne Englisch, während du durch das lebhafte Brighton schweifst, genieße das sonnige Nizza, wenn du dein Französisch aufpolierst oder lebe la dolce vita, während du perfektes Italienisch im geschichtsträchtigen Rom erlernst. Nicht nur wirst du dein neues Vokabular jeden Tag üben und so viel schneller lernen können (das versprechen wir!), sondern du wirst auch Freundschaften fürs Leben schließen und deine neue Heimatstadt richtig kennenlernen. Ein Lückenjahr damit zu verbringen, im Ausland zu unterrichten, ist ebenfalls beliebt und sehr belohnend! Unterhalb der Woche kannst du Sprachen oder andere Fertigkeiten lehren und – in manchen Fällen sogar eine international anerkannte Qualifikation erlangen. Nutze die Wochenenden und Schulferien, um durch dein Gastland zu reisen (und den Rest Europas) und finanziere dir deine internationalen Erkundungen durch deinen Job. Du hast die Gewissheit, dass du für andere wirklich etwas veränderst und außerdem sieht es gut auf deinem Lebenslauf aus!

GEMÜTLICH AUF REISEN BEIM LÜCKENJAHR DURCH EUROPA

Da so viele Länder so nah beieinander liegen, ist es super einfach, während deines Lückenjahrs in Europa eine ganze Reihe von ihnen zu besuchen. Langstreckenflüge sind nicht notwendig, tatsächlich könntest du in einer Stadt aufwachen und in einem ganz anderen Land zu Bett gehen ohne überhaupt in ein Flugzeug zu steigen. Nimm einfach deinen Pass und hole dir ein Interrail (Zug) Ticket, wodurch du das Netzwerk an Hochgeschwindigkeitszügen nutzen kannst, welches quer durch Europa führt und internationales Reisen kinderleicht macht. Einen Monat mit einem Interrail-Ticket und du kannst das Besichtigen von Sehenswürdigkeiten in Europas größten Städten durch ein paar Monate arbeiten ablösen. Wenn du dein Ziel noch schneller erreichen möchtest, fliegen Kurzstreckenflieger jede Hauptstadt und viele kleinere Städte in jedem Land an. Günstige Fluggesellschaften wie EasyJet, Ryanair und Monarch bieten sehr günstige Flüge, wenn du (weit) im Voraus buchst oder während der Woche bzw. außerhalb der Saison reist. Schau auch nach Last Minute Angeboten, da du so auf die letzte Minute noch ein echtes Schnäppchen für dein Lückenjahr in Europa ergattern kannst.

SO FINANZIERST DU DIR DEIN LÜCKENJAHR

Wenn du dir nicht sicher bist, wie genau du dir dein Lückenjahr in Europa finanzieren kannst, dann ist ein Auslandsjob wirklich ideal für dich. Dieser hilft dir nicht nur dabei, deine Reisekasse aufzufüllen, sondern auch neue Freunde zu finden, deine Sprachkenntnisse zu verbessern und dabei auch noch deinen Lebenslauf aufzupolieren. Glücklicherweise gibt es eine Menge an saisonaler Jobmöglichkeiten in vielen europäischen Ländern, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Wenn du gut im Ski fahren bist, ist es ein Klacks, sich als Skilehrer zu bewerben, und wenn du Pisten noch nicht hinabsausen kannst, kann ein Lückenjahr perfekt sein, um es zu lernen. Ski-Resorts suchen immer nach Mitarbeitern und Ski-Schulen benötigen Lehrer, während Reiseveranstalter nach Reiseleitern Ausschau halten, die Führungen durch die Alpen anbieten, oder versierte Köche, die die Gäste in den Holzhütten in den alpinen Dörfern bewirten. Während große Unternehmen (wie Crystal und Nielson) nicht unbedingt auch große Scheine springen lassen, erhältst du doch meistens Verpflegung, Lift Pässe und eine geliehene Ausrüstung. Und das Beste: Du kannst bis zu sechs Monate damit verbringen, frische Bergluft zu atmen und die besten Hänge der Welt hinabzufahren: Suche dir ein großes Resort in luftiger Höhe aus – wie Tignes, Val d’Isere oder Val Thorens – dies garantiert dir eine längere Saison, da der Schnee langsamer schmilzt, während du ein großes Skigebiet erkunden kannst. Denke nur daran, im Voraus zu planen – Bewerbungsgespräche für die Wintersaison beginnen schon im Juni und Juli. Alternativ kannst du auch die Sonne als Wassersport-Lehrer genießen und die Sommermonate damit verbringen, an den Küsten Siziliens segeln zu unterrichten oder nach Teneriffa aufzubrechen, um dort ein Tauchlehrer bei PADI zu werden. Falls du mit Begeisterung segelst, machen es Webseiten wie CrewRecruit einfach für dich, maritime Jobs als Crewmitglied auf einer Vielzahl von Segelbooten oder Jachten zu finden, wobei alle Fertigkeitsstufen gefragt sind. Für diejenigen, die mit dem Tempo Ibizas oder Mallorcas mithalten können, gibt es immer eine hohe Nachfrage nach Animateuren bzw. Reiseleitern auf den Partyinseln des Mittelmeers. Falls du immer noch keine Idee hast, hilft dir Seasonworkers bei der Jobsuche und bietet zahlreiche Möglichkeiten, welche dich inspirieren.

EIN KLEINER HINWEIS FÜR DEIN EUROPA LÜCKENJAHR

Visa in Europa variieren in den verschiedenen Ländern und hängen von deiner Nationalität ab. Wie überall auf der Welt, solltest du dich schon vor deiner Abreise ausgiebig über die verschiedenen Visa-Optionen informieren und sicherstellen, dass dein Reisepass auch für die gesamte Länge deines Auslandsaufenthaltes gültig ist. Fange auch frühzeitig an, dich um ein Visum zu kümmern. Es gibt zahlreiche Webseiten, die dir auf einfache Weise all deine Visa-Fragen beantworten können. Also, worauf wartest du noch? Viel Spaß bei deinem Lückenjahr durch Europa!

Mache ein Gap Year mit unsMehr erfahren

Erkunde die Welt und lerne Sprachen im Ausland

Learn more