Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Nie wieder bei null anfangen – nie wieder eine Sprache verlernen!

Nie

Während einer EF Sprachreise ist die neue Sprache nicht nur Teil des Unterrichts, sondern begleitet die Teilnehmer auf Schritt und Tritt. Sie sprechen mit ihrer Gastfamilie, neuen Freunden, bestellen leckeres Essen in süßen Restaurants, lesen Schilder auf der Straße oder Etiketten im Supermarkt. Auf allen Ebenen sind sie von Grammatik, Aussprache, Akzent und dem Klang der Sprache umgeben und lernen immer neue Vokabeln.

Zurück Zuhause ist auf einmal nichts mehr da vom Erlernten. Eine Tragödie! Aber: Es liegt in deiner Hand. Lass deine Sprachkenntnisse nicht einstauben, sondern integriere sie in deinen Alltag. Du denkst jetzt vielleicht: „Ja klar, leichter gesagt als getan.“ Aber sich nur noch an Bruchstücke der Sprache zu erinnern, nach all der investierten Zeit, ist nun wirklich nicht unser Anspruch, oder? Daher: Motivation an! Hier kommen 7 hilfreiche Tipps, wie du die neue Sprache im Alltag üben, festigen und sogar deine Sprachkenntnisse noch erweitern kannst.

1. Sich mit internationalen Freunden unterhalten

Vor allem mit deinen neu gewonnenen Freunden, die du in der Sprachschule kennengelernt hast, möchtest du sicherlich in Kontakt bleiben. Daher wird das ein oder andere Telefonat oder im besten Fall Treffen stattfinden. Wieso also nicht einfach auf der Sprache, die ihr zusammen gelernt habt, über den neuesten Klatsch und Tratsch reden? Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Und das Beste: Ihr könnt euch zusätzlich gegenseitig helfen und verbessern.

2. Laut in der Sprache denken

Das hört sich erst mal etwas komisch an, aber ist wirklich effektiv. Wer erwischt sich nicht auch mal dabei, Selbstgespräche zu führen? Wieso also nicht bewusst laut auf einer anderen Sprache denken? Nutze die Zeit beim Putzen oder Spazierengehen, um deine Gedanken laut auszusprechen. Alternativ geht natürlich auch Singen, denn Musik macht immer gute Laune und so prägen sich die neuen Wörter gut ein.

3. Filme, Serien und Videos gucken und Musik hören

Diese Möglichkeit liegt auf der Hand und ist wahrscheinlich auch die Bekannteste, um Sprachkenntnisse aufzupolieren. Anstatt deinen Lieblingsfilm zum zehnten Mal auf Deutsch zu schauen – stell einfach mal die Sprache um. Mit Untertiteln in der Fremdsprache oder auch auf Deutsch kommst du trotzdem mit. Vor allem Filme oder Serien, die du schon mal geschaut hast, bieten sich super an. Warum? Du kennst die Handlung bereits und kannst dich deshalb darauf konzentrieren zu verstehen, was die Charaktere sagen.

Vielleicht bist du während der Sprachreise vor Ort schon auf nationale Musik gestoßen, die dir gefallen hat. Oder verbindest du mit einem spanischen Song deinen Aufenthalt in Barcelona, lassen entspannte Ukulele Vibes dich an Hawaii denken oder Hip-Hop Beets erinnern dich an dein Miami-Abenteuer? Frag gerne auch deine Lehrer oder Gastfamilie nach Musikempfehlungen. Umso mehr du dich mit der Sprache umgibst, desto mehr festigt sie sich in deinem Kopf.

4. Ein Buch in der Sprache lesen

Englische Bücher sind mittlerweile in Deutschland einfach erhältlich. Bücher auf Französisch oder Italienisch zum Beispiel sind öfter mal nicht so leicht ausfindig zu machen. Am besten kaufst du dir direkt vor Ort an deinem Reiseziel ein Exemplar. Die Harry-Potter-Bücher gibt es auf so ziemlich jeder Sprache bei Amazon. Ansonsten stellen die meisten EF Schulen sogar Bücher zum Verleih zur Verfügung. Ein etwas speziellerer Tipp: lautes Lesen. Das mag sich anfangs ebenso komisch anhören und -fühlen wie die Selbstgespräche, ist aber wirklich hilfreich. So trainierst du gleichzeitig deine Aussprache.

5. Tagebuch schreiben

Während meiner Sprachreise habe ich jeden Abend einen Eintrag in mein Reisetagebuch geschrieben, um die Erinnerungen festzuhalten. Mach daraus doch eine easy Schreibübung. Du musst ja kein schweres Vokabular verwenden, wenn du noch am Anfang stehst. Simple Sätze reichen vollkommen aus. Und wenn du Wörter nachschlagen möchtest, umso besser: Damit erweiterst du direkt deinen Wortschatz.

6. Ein Übungsbuch kaufen

Stopp, nicht diesen Absatz überspringen, weil du meinst er wäre langweilig! Kauf dir ein Übungsbuch, um neben alltäglichen Dialogen auch gezielte Baustellen angehen zu können. Grammatik oder eine bestimmte Zeitform kannst du so am besten üben. Eine Aufgabe pro Tag ist schnell gemacht und dauert nicht länger als 10 Minuten auf Instagram.

7. Eine weitere Sprachreise buchen

Eine Sache, die auf der Hand liegt, um am Ball zu bleiben, ist natürlich eine weitere Sprachreise, wenn der Geldbeutel grünes Licht gibt. Falls du Englisch lernst, hast du sogar großes Glück. Wähle zwischen Schulen in Europa, Amerika, Südafrika und Ozeanien. Aber auch Ziele, an denen Spanisch, Französisch, Italienisch, Koreanisch oder Japanisch gesprochen wird, stehen zur Auswahl.

Beherzige nur die Hälfte dieser Tipps und du wirst später nicht sagen müssen „ach, hätte ich doch mal … ’’. Such dir aus, was dir Spaß macht und in deinen Zeitplan passt. Viel Spaß!

Nie wieder das Gelernte vergessen? Dann buche gleich deine nächste Sprachreise!Hier informieren

Erkunde die Welt und lerne Sprachen im Ausland

Learn more