Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Wichtige Begriffe, um die Tour de France zu verfolgen

Ich liebe Fahrradfahren. Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, gehe Mountainbiken, mache wöchentliche Radtouren in der Gruppe und behalte meine Fahrten sogar mit Hilfe einer App im Auge, um mich selbst anzuspornen, schneller zu werden. Die meisten Familienmitglieder und Freunde würde mich als “begeisterten Radler” bezeichnen, aber wenn es darum geht, Radrennen zu verstehen, stehe ich ziemlich auf dem Schlauch.

Das gelbe Trikot, das gepunktete Trikot, die Verfolgung, das Peloton, eine Windstaffel – ehrlich, da schwirrt mir irgendwann der Kopf. Und deswegen habe ich mir die Zeit genommen und mich in diesem Jahr rechtzeitig schlau gemacht, damit ich vorbereitet bin, wenn die diesjährige Tour de France startet.

Hier sind die wichtigsten Begriffe, die du kennen solltest, wenn du dir die Tour de France anschauen (und Spaß daran haben) möchtest. Denn damit verstehst du ein wenig besser, was diese Kerle in ihren bunten Stretch-Trikots und Radlerhosen da eigentlich machen.

Die Trikots

Gelb – der Gesamtführende

Das gelbe Trikot ist auch als maillot jaune bekannt und wird jeweils von dem Fahrer getragen, der in der Gesamtwertung führt und das Rennen in der kürzesten Zeit fährt.

Grün – der Führende nach Punkten

Das grüne Trikot oder maillot vert wird von dem Fahrer getragen, der während des Rennens die meisten Punkte angesammelt hat. Die Punkte werden für die Position vergeben, in der ein Fahrer die jeweilige Etappe beendet sowie für die Leistung bei den Zwischensprints innerhalb der Etappen.

Gepunktet – Bergtrikot bzw. King of the Mountains

Wird von dem Fahrer getragen, der auf den Bergetappen die besten Zielpositionen hatte und die meisten Punkte gesammelt hat. Je schwieriger der Anstieg, desto höher die erreichbare Punktzahl.

Die Rollen der Fahrer

Kletterer oder Bergfahrer

Ein leichter Fahrer, der auf hügeliges Terrain oder Bergrennen spezialisiert ist.

Sprinter

A starker Fahrer, der die Fähigkeit hat, eine Etappe mit kurzen Hochgeschwindigkeitssprints zu beenden.

Zeitfahrer

Ein ausdauerstarker Fahrer, der besonders gut darin ist, eine hohe Geschwindigkeit über einen langen Zeitraum zu halten, und so Etappensprints oder Zeitfahrten zu gewinnen.

Teamkapitän

Ein erfahrener Fahrer, der für die Umsetzung der Teamstrategie verantwortlich ist und auch dafür, dass jeder Fahrer sich zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle im Feld setzt.

Kapitän

Der Fahrer, den das Team favorisiert, entweder auf der Tagesetappe oder in der Gesamtwertung. Bei einer Bergetappe kann das ein Bergfahrer sein, in den Niederungen ein Sprinter oder der Anwärter auf den Sieg in der Gesamtwertung.

Helfer, Schrittmacher oder Domestik

Ein Teamkollege, der dem Teamkapitän oder dem geschützten Fahrer hilft, indem er ihm Windschatten bereitet, ihn körperlich von den anderen Fahrern abschirmt oder ihm Wasser vom Teamwagen mitbringt.

Fahrerpositionen

Peloton

Das Hauptfeld, in dem sich die meisten Fahrer befinden.

Windstaffel

Wenn sich die Fahrer auf der Piste in ein oder zwei Reihen formieren, um jeweils im Windschatten des Fahrers vor Ihnen zu fahren. Dabei wechseln die Fahrer sich ab, sodass jeder einmal an der Spitze der Reihe fährt und seinen Teamkollegen Windschatten gibt.

Ausreißer bzw. Ausreißergruppe

Wenn einer oder mehrere Fahrer dem Hauptfeld entkommen und ihm vorneweg fahren, nennt man das eine Ausreißergruppe.

Verfolger oder poursuivant

Fahrer oder Fahrergruppen, die versuchen, die Ausreißer einzuholen, aber zwischen Ausreißergruppe und Hauptfeld gefangen sind.

Grupetto

Die Gruppe von Fahrern, die hinter dem Peloton strampeln. Während einer Bergetappe sind es häufig die Sprinter oder schwerere Fahrer, die mit der Geschwindigkeit der leichteren Kletterer nicht mithalten können. Im Deutschen auch “Omnibus” genannt.

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Kultur