Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

11 Dinge die du noch nicht über das London Eye wusstest

11 Dinge die du noch nicht über das London Eye wusstest

Das London Eye gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der englischen Hauptstadt. Es bietet einen Ausblick auf die Stadt, der dich ins Staunen versetzt, verschafft dir eine Auszeit von all der Hektik da unten und ist ein unschlagbares Foto-Motiv. Das Riesenrad auf der Themse hat jedoch mehr zu bieten als du dir vorstellen kannst. Zunächst einmal…

1. BEZEICHNE ES NICHT ALS RIESENRAD

Das London Eye ist ein freitragendes Aussichtsrad. Vielleicht eine etwas umständliche Bezeichnung, mit der du jedoch Eindruck schinden kannst: Freitragend bedeutet, dass die gesamte Konstruktion nur an einer Seite an einem Dreiecksrahmen verankert ist. Im Übrigen handelt es sich nicht um ein gewöhnliches freitragendes Aussichtsrad, sondern um das größte freitragende Aussichtsrad der Welt.

2. 75 (MILLIONEN) IST EINE MAGISCHE ZAHL

Das London Eye zu errichten hat 75 Millionen Pfund gekostet. Der Bau begann 1998 und die wichtigsten Komponenten der Attraktion wurden außerhalb des Standortes gebaut, nach London verschifft und erst dort zusammengebaut. Die offizielle Eröffnung des London Eye fand am 31. Dezember 1999 statt. Aufgrund technischer Probleme musste die Öffentlichkeit jedoch bis zum März 2000 auf die erste Fahrt warten.

3. DIE GUTEN ALTEN ZEITEN

Am Anfang war das London Eye unter dem Namen Millenium Wheel bekannt, bevor es 2011 in London Eye umgetauft wurde.

4. AUSSICHTSKAPSEL

Bei gutem Wetter kann man von ganz oben auf dem London Eye etwa 40 km weit sehen – bis zum am Stadtrand gelegenen Schloss Windsor.

5. WO IST KAPSEL NR. 13?

Obwohl es tatsächlich nur 32 Kapseln gibt, tragen die Kapseln des London Eye die Nummern 1 bis 33. Aus Gründen des Aberglaubens fehlt die Nummer 13.

6. WAS HABEN DOPPELDECKERBUSSE DAMIT ZU TUN?

Jede der Kapseln repräsentiert einen der Stadtbezirke, wiegt 10 Tonnen und kann bis zu 25 Leute transportieren: Das sind 800 Menschen – oder 11 rote Doppeldeckerbusse – pro Umdrehung des Rades.

7. UND TELEFONZELLEN?

Das London Eye ist das viertgrößte Bauwerk Londons. Es ist 135 m hoch – so hoch wie 64 aufeinandergestapelte rote Telefonzellen. Der Radumfang beträgt 424 m, so viel wie 201 Telefonzellen.

8. KAPSEL ZU VERMIETEN

Die Kapseln des London Eye dienen nicht allein dazu, einen guten Blick auf die Stadt genießen zu können, denn man kann sie auch für verschiedene Dinge nutzen. So zum Beispiel werden die Kapseln oft für Wein-, Schokoladen- oder auch Champagnerproben gemietet. Wenn das nicht das Richtige für dich ist, miete doch einfach eine Amor-Kapsel und erziele damit eine paar Extra-Punkte bei deinem Date? Ernsthaft, damit kannst du garantiert Eindruck schinden.

9. BELEUCHTUNG DER EXTRAKLASSE

Am Abend wird das London Eye beleuchtet, es kann aber auch seine eigene Lichtshow inszenieren. Zur Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton erstrahlte es beispielsweise in den Farben des Union Jack.

10. GRÖSSTER FAN

Man munkelt, dass Kate Moss das London Eye bereits sagenhafte 25 Mal besucht hat – offensichtlich hält sie damit den derzeitigen Rekord prominenter Besucher aus dem Vereinigten Königreich.

11. ETWAS SCHNELLER ALS EINE SCHNELLE SCHILDKRÖTE

Das London Eye bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von etwas mehr als 0,9 km/h und braucht für eine komplette Umdrehung ca. 30 Minuten. Bei dieser Geschwindigkeit bewegt sich das Rad pro Sekunde 26 cm voran, was bedeutet, dass es für den Ein- und Ausstieg von Passagieren nicht angehalten werden muss. (Um den Ein- und Ausstieg älterer und behinderter Menschen sicher zu gestalten, legt das Rad für diese Passagiere eine Pause ein.)

Abbildung von Darmvlinder, Flickr / Creative Commons

Erkunde das London Eye und London mit unsMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen