Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

7 Tipps, wie Sie Ihr Kind auf seine Zeit im Ausland vorbereiten können

Dieser Artikel ist zur Information für Eltern gedacht, die ihr Kind auf eine Gruppensprachreise mit EF schicken. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Ihr lokales EF Büro.

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihrem Kind das Geschenk einer Gruppensprachreise zu machen, herzlichen Glückwunsch!

Er/sie kann sich nun darauf freuen, eine neue Sprache zu lernen, in eine neue Kultur einzutauchen, unabhängiger zu werden und Freundschaften, die ein Leben lang anhalten, mit anderen Sprachschülern aus aller Welt zu schließen.

Aber als Erziehungsberechtigter ist Ihr Job hier noch lange nicht erledigt. Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Kind bestens auf das anstehende Abenteuer vorbereitet ist? Wir beantworten einige der am häufigsten von Eltern gestellten Fragen und helfen Ihnen auf diese Weise dabei, Ihrem Kind auf seiner Reise die optimale Auslandserfahrung zu ermöglichen.

1. Recherchieren Sie selbst, sodass Sie ebenso gut vorbereitet sind wie Ihr Kind

Es gibt einige Dinge, die Sie als Eltern oder Erziehungsberechtigte über die Reise Ihres Kindes wissen sollten. Nutzen Sie daher die Ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen voll aus. Einer der besten Wege, alles über das kommende Sommererlebnis Ihres Kindes zu erfahren, ist ein EF Treffen vor der Abreise.

Sie sind so konstruiert, Ihnen so viele nützliche Informationen wie möglich zu geben. Dort bekommen Sie auch noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Sie können die benötigten Informationen auch auf unserem Online-Portal finden und außerdem auch immer das lokale EF Büro anrufen.

2. Reden Sie mit Ihrem Kind über Geld und Haushaltsplanung

Es gibt keine festgelegte “richtige Menge” an Taschengeld für die Reise Ihres Kindes. Es hängt davon ab, wie viel Shopping Sie und Ihr Kind einplanen. Bei vielen Sprachkurses ist fast alles im Preis inbegriffen: Unterkunft, Unterricht, Mahlzeiten, Flüge, Transport und Aktivitäten. Viel Geld zum Ausgeben einzuplanen sollte also nicht nötig sein.

Es ist jedoch eine gute Gelegenheit, mit Ihrem Kind über Haushaltsplanung und das Verwalten von Geld zu reden. Setzen Sie sich vielleicht in Ruhe zusammen hin und legen Sie gemeinsam ein Budget für die komplette Reise fest.

Dann können Sie schauen, wie viel zum Shopping ausgegeben werden kann und wie hoch die Ausgaben pro Tag/Woche sein können. So verhindern Sie, dass das Kind alles auf einmal ausgibt. Es ist zudem eine gute Idee, es daran zu erinnern, eine gewisse Summe zur Seite zu legen, falls einmal ein Notfall eintreten sollte.

Einige Destinationen bieten eine Halbpension an. Diese Option wird das von Ihrem Kind benötigte Taschengeld beeinflussen. Viele Aktivitäten sind im Paket enthalten, allerdings gibt es oft auch zusätzliche Angebote, die nicht inklusive sind.

Darum empfehlen wir Ihnen, bereits vor der Anreise die Ausflüge und Exkursionen, an denen Ihr Kind interessiert ist, zu buchen. So stellen Sie sicher, dass sie dafür angemeldet sind und nicht vor Ort bezahlen müssen.

Extra buchbare Ausflüge einmal ausgeschlossen raten wir Ihnen, ein durchschnittliches Budget von 150 EUR pro Woche in Europa, 150 USD pro Woche in den USA und 250 AUD pro Woche in Australien einzuplanen.

3. Sorgen Sie schon vorher für die Sicherheit Ihres Kindes

Für uns hat die Sicherheit unserer Schüler oberste Priorität. Ein EF Kursleiter wird Ihr Kind am Flughafen erwarten und mit der Gruppe zur Destination reisen. Sobald sie in der Stadt angekommen sind, ist unser Team aus EF Lehrern, EF Aktivitätsleitern und Unterkunftsmanagern immer verfügbar und kümmert sich rund um die Uhr um die Schüler.

Wir haben aber zusätzlich eine Liste mit Richtlinien erstellt: die „EF Rules“ / EF Regeln. Wir bitten Sie und Ihr Kind, diese Regeln vor der Reise sorgfältig zu lesen und zu unterschreiben. Unsere Empfehlung ist, sich mit Ihrem Kind hinzusetzen und die Regeln gemeinsam durchzugehen, damit es diese vollständig versteht und im Aufenthalt befolgen kann.

4. Die ersten drei Tage sind die schwierigsten, also bereiten Sie sich und Ihr Kind darauf vor

Nach einer möglicherweise langen Reise wird Ihr Kind in einer brandneuen Umgebung ankommen. Es kann überwältigend sein, sich in einem neuen Land mit vielen neuen Leuten wiederzufinden. Einige Schüler brauchen etwas länger, um sich zurechtzufinden– vor allem, wenn die meiste Kommunikation um sie herum nicht in ihrer Muttersprache erfolgt!

Wenn das Kind eine Weile zur Eingewöhnung braucht, erinnern Sie es vielleicht daran, dass es helfen kann, mit dem Kursleiter oder einem anderen Mitarbeiter zu reden. Das Team ist immer vor Ort, um dabei zu helfen, Ihrem Kind zu einer großartigen Erlebnis zu verhelfen, und hat Erfahrung im Umgang mit Heimweh.

Es ist ganz natürlich, regulär mit Ihrem Kind in Kontakt stehen zu wollen – vor allem zu Beginn des Trips. Daher ist es eine gute Idee, vor der Abreise zu besprechen, wie, wann und wie oft Sie von ihrem Kind hören möchten. Vergessen Sie nicht, dass die Zeitpläne der Schüler den ganzen Tag mit Unterrichtsstunden und Aktivitäten gefüllt sind.

Ihr Kind wird beschäftigt sein, sodass manchmal eine schnelle Nachricht besser ist als einen langen Anruf einzuplanen. Wir empfehlen darüber hinaus generell, nicht jeden Tag anzurufen, weil das die Gewöhnung an das neue Umfeld erschweren und manchmal auch Heimweh auslösen kann.

5. Helfen Sie Ihrem Kind beim Packen

Als erstes sollten Sie daran denken, dass Ihr Kind sein eigenes Gepäck tragen muss und im Ticket nur ein Gepäckstück enthalten ist. Lassen Sie den Koffer also nicht zu schwer oder groß werden – es ist sehr leicht, zu viel einzupacken, wenn Sie Ihrem Kind bei der Vorbereitung helfen.

Jede Fluggesellschaft at ihre eigenen Gepäckregeln und Maximalgewicht. Letzteres kann zwischen 20-23kg variieren. Schauen Sie also vorher nach und wiegen Sie den Koffer, damit das Gewicht auch garantiert innerhalb dieser Beschränkungen ist.

Mit all dem im Hinterkopf haben wir eine Packliste zusammengestellt, an der Sie sich orientieren können:

Für das Aufgabegepäck

  • Einige dickere Kleidungsstücke (auch in den wärmeren Ländern, es kann nachts kalt werden)
  • Jeans und lange Hosen
  • Einige Sweatshirts, T-Shirts und Tops
  • Shorts, Röcke
  • Kleidung für die EF Disko
  • Unterwäsche, Socken
  • Schlafanzug
  • Regenschirm – man weiß nie, ob es regnen wird!
  • Schuhe inklusive Flip Flops und Turnschuhe
  • Schwimmsachen, Strandtücher, Sonnenbrille
  • Kosmetikartikel und Sonnencreme (wir empfehlen ausdrücklich, dass das Kind für Australien, Malta, Málaga und St. Raphaël mindestens LSF 30+ mitbringt)
  • Wenn Ihr Kind bei einer Gastfamilie wohnen wird, ist es außerdem nett, ein kleines Gastgeschenk von zuhause mitzubringen!

Für das Handgepäck

  • Ladekabel und Steckdosenadapter
  • Reisedokumente, inclusive Reisepass und Visa (falls notwendig). EF Kursleiter haben die Flugtickets, sodas Sie sich darum keine Sorgen machen müssen
  • Jegliche Medikamente und Arzneivorschriften Ihres Kindes
  • Etwas Bargeld in der lokalen Währung, eine Kreditkarte, eine Reiseversicherungskarte und eine Krankenversicherungskarte
  • Kamera, Handy und eine Kopie des EF Schülerhandbuchs

6. Informieren Sie uns rechtzeitig über Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten

Informieren Sie Ihr lokales EF Büro so früh wie möglich über den medizinischen Zustand oder Einschränkungen bei der Ernährung Ihres Kindes. Wir werden dann die nötigen Vorkehrungen treffen.

Bitte warten Sie damit nicht bis zum Tag vor der Abreise, da wir diese Dinge an die Kursleiter und Mitarbeiter weiterleiten müssen. In einigen Fällen müssen Sie eventuell für Nahrungsergänzungsmittel extra zahlen.

7. Benutzen Sie unsere Online-Plattformen, bevor Ihr Kind abreist

Unser Online-Portal für Studenten bringt viele Vorteile mit sich. Ihr Kind kann beim Einloggen in unsere Online-Plattform sehen, wer den gleichen Kurs belegt und vor der Abreise mit ihnen in Kontakt treten. Es kann sogar online einen Einstufungstest ablegen, den wir dazu verwenden, um die Schüler in das richtige Sprachlevel einzustufen.

Als Erziehungsberechtigter haben Sie außerdem Zugriff auf alle Informationen, die Sie für Ihre eigene und die Vorbereitung Ihres Kindes benötigen. Sie können sich zudem unsere FAQs anschauen. Auch alle wichtigen Formulare finden Sie hier. Zusätzliche Aktivitätspakete, Exkursionen und eine Reiseversicherung können hier hinzugefügt werden.

Wenn Sie gerne mehr erfahren möchten, zögern Sie bitte nicht, Ihr lokales EF Büro zu kontaktieren. Unsere freundlichen und erfahrenen Mitarbeiter sind immer bereit, Ihre Fragen zu beantworten und Sie durch alle Details und Abläufe zu führen.

Haben Sie noch weitere Fragen?Kontaktieren Sie uns

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Sprachen lernen