Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

7 Gründe, in deine Englischkenntnisse zu investieren

7 Gründe, in deine Englischkenntnisse zu investieren

Hey, du da drüben! Du wunderst dich, warum Englisch zu lernen eine sinnvolle Zeitbeschäftigung ist? Du sprichst schließlich schon eine Sprache und die hat dir bis jetzt ganz gut weitergeholfen, oder? Naja, klar.

Außer du willst reisen, im Ausland studieren, in einem internationalen Arbeitsumfeld arbeiten, mehr über andere Kulturen erfahren und mehr Freunde finden. Wenn sich all das für dich gut anhört, dann ist Englisch lernen dafür ziemlich wesentlich.

Es ist die Amtssprache in 55 Ländern und wird in mehr als 100 Ländern gesprochen

Natürlich beinhaltet das den „inneren Kreis“ die Länder, an die du automatisch denkst: Australien, Neuseeland, Großbritannien, Kanada und Südafrika. Aber die Liste geht noch weiter.

Englisch ist die Amtssprache in vielen afrikanischen, karibischen und asiatischen Ländern: in Kenia, Nigeria, Indien, Singapur und auf Jamaika, den Philippinen, den Bahamas, Fidschi und Vanuatu – und in vielen mehr, wo du mit den Einwohnern auf Englisch reden könntest.

Es gibt fast 2 Billionen Englisch-Sprecher weltweit

Da es so weiträumig gesprochen wird, trägt Englisch auch den Titel als “Weltsprache“ oder „Lingua franca“. Während über 360 Millionen Menschen Englisch ihre Muttersprache nennen und damit nach Mandarin und Spanisch zur weltweit drittgrößten Gruppe von Muttersprachlern gehören, sprechen fast zwei Billionen Englisch als Erst-, Zweit-, Dritt-, oder sogar Viertsprache.

Allein in Europa sagen 38% von sich, dass sie eine Unterhaltung auf Englisch führen können. Wenn du nur eine Fremdsprache lernen willst und für die Investition deiner Zeit einen guten Gegenwert erhalten möchtest, ist Englisch ein Muss.

Die Sprache Nr. 1 für internationale Konversationen

Von traditionellen Printmagazinen bis zum Internet und internationalen Beziehungen drängt Englisch andere Sprachen in den Hintergrund.

Es ist ein wichtiger Bestandteil der akademischen Welt, die Sprache der Luft- und Seefahrt, eine Amtssprache des Internationalen Olympischen Komitees, sowie der Vereinigten Nationen, der Internationalen Raumstation, der NATO, Interpol und der Europäischen Union.

Sollte es dein Ziel sein, Englisch für eine internationale oder diplomatische Karriere zu lernen, dann sorge dich nicht darum, die Sprache mit einem Mal flüssig sprechen zu können. Nachdem du erst eine solide Basis geschaffen hast, kannst du anschließend daran arbeiten, deinen Lernprozess zu beschleunigen.

So kannst du deine Schreibe verbessern und beim Sprechen mehr Selbstbewusstsein entwickeln. Du solltest das Leben und Lernen im englischsprachigen Ausland in Betracht ziehen, wenn du den schnellstmöglichen Fortschritt erzielen möchtest.

Englisch dominiert die internationalen Künste, die Welt der Kultur, die Entertainmentbranche…

Dass Englisch die populärste Weltsprache ist, kommt nicht von ungefähr. Die Sprache verfügt unter anderem über Flexibilität, die Fähigkeit sich weiterzuentwickeln, eine Verbindung zu anderen Sprachen und eine große Basis an Muttersprachlern.

Schau dir nur den Einfluss von englischsprachigen Filmen an den Kinokassen an – vor allem von amerikanischen Produktionen, die 2012 für fast 30% der Einnahmen der Filmbranche verantwortlich waren. Das gleiche gilt für den Einfluss in der Musikbranche und die Vielzahl an englischsprachigen Serien auf Plattformen wie Netflix.

…und das Geschäft

Englisch ist außerdem ein wichtiges Instrument in der Geschäfts- und Finanzwelt. Einige der größten Unternehmen wie Sodexo, Yokohama, Honda und Siemens haben Englisch bereits als ihre Unternehmenssprache eingeführt oder haben zumindest die nötigen Schritte dazu eingeleitet.

Der Welthandel findet ebenfalls größtenteils auf Englisch statt, da globale Geschäfte in einer Sprache abgeschlossen werden müssen, die von allen Parteien gesprochen wird – und das ist für gewöhnlich Englisch.

In der Wissenschaft ist Englisch die am meisten gebrauchte Sprache, wenn es um neue Begriffe oder das Veröffentlichen von Theorien geht. Als Folge dessen ist die Sprache auch in den meisten Teilen der höheren Bildungswelt stark vertreten.

Bis 2050 wird die halbe Welt Englisch sprechen

Im Moment spricht ein Viertel der Weltbevölkerung die Sprache und Millionen andere lernen sie aktiv. Es wird geschätzt, dass bis zum Jahr 2050 die Hälfte der globalen Bevölkerung des Englischen (auf unterschiedlichen Sprachniveaus) mächtig sein wird.

Diese Art der Sprachdominanz ist historisch bislang nie da gewesen. Der Rückgang des Englischen als globale Sprache ist laut Experten wie dem Linguisten John McWhorter vom Manhattan Institute äußerst unwahrscheinlich.

Daran können auch das Wachstum und die steigende Beliebtheit von Sprachen wie Französisch, Spanisch und Chinesisch nichts ändern. „Es ist mir weitaus unklar, welcher vorliegende Mechanismus Englisch in den derzeitigen Bedingungen entwurzeln könnte“, sagt er.

Du brauchst Englisch, um mit der Welt zu kommunizieren

Ob dein Ziel nun ist, die Welt zu bereisen, andere Kulturen kennenzulernen, dich leichter mit Muttersprachlern und anderen Lernern verständigen zu können, als Unternehmer durchzustarten, im Ausland zu arbeiten oder zu studieren: gute Englischkenntnisse werden dir beim Erreichen dieser Ziele helfen.

Und denk daran: Da Englisch sich immer weiterverbreitet und mehr Sprecher sammelt, „gehört“ es nicht mehr nur den Muttersprachlern. Es gehört der Welt und damit auch dir.

Lerne Englisch im Ausland mit uns!Mehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Sprachen lernen