GO Blog | EF Blog Deutschland
Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menu

Wie du schnell Französisch lernst: 10 Tipps

Wie du schnell Französisch lernst: 10 Tipps

Parles-tu Français? Non? Bald wirst du sagen: Oui! Oui! Oui!" Wenn du dich dazu entschlossen hast, dich den fast 300 Millionen Französischsprechern anzuschließen und die fünft meistgesprochene Sprache der Welt zu lernen, darfst du keine Zeit verlieren.

Du weißt nicht genau, wie du anfangen sollst? Hier ist unsere Liste mit zehn praktischen Tipps, mit denen du schnell Französisch lernen kannst.

1. Setze deine Prioritäten

Überlege dir zunächst, welche Vokabeln du am dringendsten brauchen wirst. Überlege dir Situationen, in die du am ehesten geraten wirst, z. B. wenn du mit Freunden über deine Wochenendpläne sprichst. Es kann hilfreich sein, in Rollenspielen die Situationen zu üben. Auf diese Weise bist du besser vorbereitet, wenn diese im wirklichen Leben eintreten, und du hast mehr Selbstvertrauen, um das Gespräch zu genießen und über die Grundlagen hinauszugehen.

2. Lesen, lesen, lesen

Lokalnachrichten, Beiträge in den sozialen Medien, die Rückseite deiner Cornflakes-Packung - lies alles! Wenn es auf Französisch verfügbar ist, empfehlen wir: Setzt dich damit auseinander. Kinderbücher und Romane für junge Erwachsene eignen sich hervorragend, um sich mit der Grammatik und Rechtschreibung vertraut zu machen, und wenn dein Französisch besser ist, kannst du dich an längere Romane wagen. Indem du Nachrichten auf Französisch liest, kannst du an Gesprächen über aktuelle Themen teilnehmen - und Zeitschriften enthalten mehr kulturrelevante Sprache als Schulbücher oder klassische Bücher, was dir auch weiterhelfen kann.

3. Höre Podcasts an

Möchtest du üben, einem französischen Gespräch zu folgen? Dann sind Podcasts genau das Richtige. Sie sind in doppelter Hinsicht nützlich, denn du kannst die Podcasts anhören, während du andere Dinge tust; plötzlich werden Tätigkeiten wie den Haushalt erledigst oder der Weg zum Unterricht zu einer Zeit, in der du auch dein Französisch vertiefen kannst. Das ist Multitasking für Mehrsprachigkeit!

4. Übersetze

Wenn du ein neues Wort nicht kennst, überfliege es nicht einfach. Übersetze es sofort! Wenn du liest, zücke dein Handy, um eine schnelle Recherche durchzuführen, und wenn du ein Wort in einem Gespräch hörst, frage einfach die Person, die es gesagt hat. Diese Person wird dir bestimmt gerne helfen und dir ein Beispiel für die Verwendung des Begriffs in einem Kontext geben.

5. Studiere im Ausland

Nichts wird dein Sprachenlernen so beschleunigen wie ein Studium in Frankreich. Egal, ob du für ein paar Wochen oder ein paar Monate dort bist, das völlige Eintauchen in die französische Sprache wirkt Wunder für deine Fähigkeiten. Egal, ob du mit dem Bus zum Unterricht fährst oder bei einer Gastfamilie wohnst, du wirst überall Französisch lesen und hören - und dabei ständig Verbindungen aufbauen und ein starkes Sprachgedächtnis entwickeln. Durch das Lösen von Problemen und Üben der Sprache wirst du sehen, wie sich dein Akzent verbessert, dein Wortschatz erweitert und dein Selbstvertrauen im Gespräch viel schneller wächst als beim Lernen zu Hause.

6. Folge Influencern

Füge französischsprachige Influencer zu deiner Follow-Liste hinzu. Wenn du ihre Inhalte regelmäßig verfolgst, wird es dir leichtfallen, die verschiedenen Akzente und den Humor zu verstehen. Wähle Themen, die dich interessieren, und du wirst viele neue Vokabeln, Ausdrücke und Slang lernen, die für deine Leidenschaften relevant sind.

7. Schaue fernsehen

Schaue dir zunächst deine Lieblingsserien an und wechsle je nach Lernfortschritt die Sprache des Audios und des Untertitels zwischen Französisch und deiner Muttersprache. Fernsehsendungen mit Drehbuch eignen sich hervorragend, um Konversationsnormen wie das Dialogtempo und informelle Scherze zu verstehen. Wenn du selbstbewusster bist, solltest du dir französischsprachige Sendungen wie „Call My Agent!“ und „Lupin“ ansehen, da diese die französische Kultur und den Sinn für Humor besser vermitteln.

8. Akzeptiere deine Fehler

Wir alle machen Fehler - und es ist eine unvermeidliche Tatsache, dass du beim Lernen einer neuen Sprache viele Fehler machen wirst. Von falscher Aussprache und seltsamen Satzstrukturen bis hin zur falschen Verwendung männlicher oder weiblicher Artikel - habe keine Angst davor, dein Französisch anfangs ein wenig zu verpatzen. Das Erkennen deiner Fehler ist ein wesentlicher Bestandteil aus diesen zu lernen.

9. Notizen machen

Du wirst uns für diesen Tipp danken. Wenn du mit dem Lernen beginnst, mache dir Notizen zu französischen Vokabeln, Ausdrücken oder dem Slang, die du nützlich findest. Das Aufschreiben hilft dir, die Vokabeln einzuprägen, und du hast eine praktische Liste für den Fall, dass du ein wichtiges Wort schnell nachschlagen musst. Speicher dir die Liste auf deinem Handy, damit du sie immer griffbereit hast, wenn du sie brauchst.

10. Lerne mit Freunden

...und nimm dir Zeit, um mit ihnen zu üben. Deine Mitlernenden haben vielleicht die gleichen Fragen wie du, so dass ihr gemeinsam lernen könnt. Oder ihr habt unterschiedliche Stärken und können euch gegenseitig bei euren Problemen unterstützen. Außerdem sind Freunde die idealen Begleiter, um mehr über die französische Kultur zu erfahren: Macht Pläne für gemeinsame Kinobesuche, Live-Musik oder Theateraufführungen.

Vertiefe deine Kenntnisse durch ein Studium im AuslandMehr erfahren
Erfahre das Neuste über Reisen, Sprachen und Kultur im GO NewsletterAnmelden