Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Leben wie die Einheimischen und sich wie Zuhause fühlen

Leben wie die Einheimischen und sich wie Zuhause fühlen

Leben wie die Einheimischen und sich wie Zuhause fühlen

Wenn man in eine neue Stadt zieht, fühlt man sich schnell allein, ist verwirrt und fürchtet sich vielleicht sogar ein bisschen. Es dauert seine Zeit, sich an die Abläufe, den Takt und die Eigenheiten der Heimat auf Zeit zu gewöhnen, aber Sie können den Eingewöhnungsprozess beschleunigen, wenn Sie sich an unsere Tipps halten. Am besten machen Sie es wie die Einheimischen, denn dann fühlen Sie sich von Anfang an wie Zuhause.

Bringen Sie sich ein Stück Gemütlichkeit mit

Sie sollten ein bisschen Platz in Ihrem Koffer lassen und einige Dinge einpacken, die Ihnen dabei helfen, sich in Ihrem Zimmer schon wie zu Hause zu fühlen, wenn Sie gerade erst ausgepackt haben. Ganz einfache Dinge wie alte Bettbezüge oder eine Kerze mit Ihrem Lieblingsduft können jedes Zimmer im Handumdrehen gemütlicher machen. Und wenn Sie die Wände mit Bildern von Freunden und der Familie verschönern, scheint die Heimat schon nicht mehr ganz so weit weg. Das Gefühl, in der neuen Stadt anzukommen, stellt sich dann ein, wenn Sie spüren können, dass Sie ein neues Zuhause gefunden haben.

Machen Sie‘s wie die Einheimischen

Fahren in Ihrer neuen Heimatstadt alle mit dem Fahrrad durch die Straßen? Dann kaufen oder leihen Sie sich ein Rad! Ist die U-Bahn oder Straßenbahn das bevorzugte Transportmittel? Dann finden Sie so bald wie möglich heraus, welche Fahrkarte die für Sie günstigste Option darstellt und besorgen Sie sich ein Monatsticket, damit Sie wie der Rest der Bewohner Ihrer Stadt zur Arbeit fahren oder auf Entdeckungsreise gehen können. Man fühlt sich erst dann ganz zu Hause, wenn man mit allen anderen im dichten Berufsverkehr feststeckt!

Sprechen Sie die Landessprache

Vom ersten Tag an sollten all Ihre Begegnungen in der Muttersprache der Einheimischen stattfinden – auch wenn Ihre Kenntnisse noch begrenzt sind. Das mag zwar zu Beginn ein bisschen schwierig sein, aber so bekommen Sie im Alltag die nötige Übung, werden selbstbewusster und verbessern Ihre Sprachkenntnisse konstant in echten Situationen statt nur zu vorgegebenen Themen im Unterricht. Und da die meisten Menschen es wirklich zu schätzen wissen, wenn Neuankömmlinge sich die Mühe machen und versuchen, in der Landessprache zu kommunizieren, gehen sie auch offener und freundlicher auf Sie zu, und sorgen dafür, dass Sie sich von Anfang an als Teil ihrer Gesellschaft fühlen. Tipp: Um die lokale Landessprache noch schneller zu erlernen, machen Sie eine Sprachreise vor Ort.

Lernen Sie die Eigenheiten der Umgangssprache kennen

Überall, wo Sie hingehen, werden Sie über Redewendungen und Slangausdrücke stolpern, die Sie noch nicht kennen. Ob Sie sich in London mit Feunden auf eine ‘cuppa’ (eine Tasse Tee) oder in Sydney auf ein ‘stubby’ (ein kleines kaltes Bier) treffen – von den Leuten um Sie herum können Sie viele Ausdrücke aufschnappen und dann in Ihren eigenen Wortschatz integrieren. Es dauert nicht lange, bis Ihnen die Umgangssprache in Fleisch und Blut übergeht und Sie sich wie ein Einheimischer fühlen – und auch so behandelt werden.

Zum Essen in Lokale, die nicht im Reiseführer stehen

Wenn Sie sich nach neuen Lieblingsrestaurants umschauen oder nach trendigen Cafés suchen, wo man Ihren dampfenden Kaffee genauso serviert, wie Sie es mögen, dann achten Sie darauf, wo die Einheimischen sitzen. Lassen Sie die Filialen der großen Ketten links liegen, denn die können Sie überall haben. Erkunden Sie stattdessen die Seitenstraßen oder ruhigere Ecken der Stadt; das erhöht Ihre Chancen, ein verstecktes Juwel aufzuspüren. Abseits der Haupteinkaufsstraßen finden Sie eher die von Einheimischen betriebenen Cafés und Restaurants: echte Familienbetriebe, in denen die herzhafte Küche der Region auf den Tisch kommt – es gibt nichts Authentischeres, als Gerichte zu probieren, die in dieser Stadt seit Generationen beliebt sind!

Seien Sie auch ein Tourist

Vergessen Sie nicht, die Stadt auch so zu erkunden, als wären Sie nur zu Besuch. Wenn Sie gerade erst angekommen sind, hilft es Ihnen, sich zurechtzufinden, wenn Sie den guten alten Touristenstadtplan herausholen und zunächst einmal die berühmtesten Sehenswürdigkeiten abklappern. Ein paar Tage damit zu verbringen, Parks, Museen, beliebte Einkaufsmeilen oder Theaterviertel zu besuchen, schafft eine gute Grundlage, weil Sie vieles über Ihr neues Zuhause erfahren. Wenn Sie sich dann ein bisschen auskennen und wissen, wo all die Plätze des ‘Pflichtprogramms’ sind, können Sie den Rest der Stadt gründlicher erforschen.

Dollar oder Yen, Pfund oder Peso

Geld regiert die Welt, also sollte ganz oben auf Ihrer ‘To-do’-Liste stehen, sich mit der Währung und den Banken vor Ort vertraut zu machen.

  • Schritt 1: Bringen Sie etwas Bargeld in der Landeswährung mit, um unangenehme ‘Oh, man kann hier nicht mit Karte zahlen?’-Situationen zu vermeiden.
  • Schritt 2: Seien Sie vorbereitet, indem Sie sich entweder ein Konto mit Prepaid-Bankkarte einrichten oder sich eine Kreditkarte von Ihrer Heimatbank besorgen, um im Ausland Geld abheben und Überweisungen tätigen zu können.
  • Schritt 3: Wenn Sie eine feste Adresse oder eine Arbeitsstelle haben und vor Ort gemeldet sind, sollten Sie sich überlegen, vor Ort ein Konto in Landeswährung zu eröffnen, um die nervigen Auslandsgebühren bei jeder Transaktion einzusparen, die ansonsten ganz schön ins Geld gehen können.

Es ist außerdem wichtig, sich über die Trinkgeldregelungen Ihrer neuen Heimat zu informieren: Wird Trinkgeld erwartet, und wenn ja, wie viel ist üblich und angemessen in welcher Situation? In den Vereinigten Staaten ist ein großzügiges Trinkgeld zum Beispiel fast immer und überall ein Muss, wenn man in irgendeiner Form bedient wird.

Freunden Sie sich mit Einheimischen an

Ihre Nachbarn oder die Leute, die Sie in Ihrem Lieblingscafé oder bei Ihrer Arbeit kennenlernen, leben vielleicht schon ihr ganzes Leben lang in dieser Stadt oder diesem Land. Wenn Sie sich mit den Einheimischen anfreunden, werden Sie sich in Ihrer neuen Heimatstadt nicht nur wohler fühlen; solche Freundschaften öffnen Ihnen auch alle möglichen Türen: Ihre neuen Freunde haben jede Menge Profitipps parat, kennen die verstecken Lokale und können Ihnen vielfältige Empfehlungen geben – ob es um Orte geht, die Sie gesehen haben sollten, Spezialitäten, die Sie unbedingt probieren müssen, oder den besten Imbissstand der Stadt. Wenn Sie sich ihre Ortskenntnisse zunutze machen, fühlen Sie sich bald selbst wie ein Alteingesessener, das geht schneller als Sie denken.

Laden Sie Gäste ein

Wenn Sie wissen, dass Sie schon bald Wochenendbesuch von Freunden oder Familienmitgliedern bekommen, tröstet Sie das über den Abschiedsschmerz Ihrer Abreise hinweg, denn es ist ja nicht für lange. Und wenn Sie Ihre Freunde und Bekannten dann wiedersehen, können Sie ihnen all die Plätze und Dinge zeigen, die Sie in Ihrer neuen Stadt lieben. Sie führen sie herum und sehen die Stadt gleichzeitig wieder mit ihren Augen – dabei wird Ihnen klarwerden, wie gut Sie sich bereits auskennen und dass Sie schon beinahe ein Einheimischer sind.

Reise mit uns ins AuslandMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Reisen