Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

Umzug ins Ausland: 10 Dinge, die du vor deiner Abreise erledigen solltest

Umzug

Ein Umzug ins Ausland gehört zu den interessantesten und aufregendsten Dingen, die ein Mensch tun kann – das heißt aber nicht, dass er schnell und unüberlegt erfolgen kann. Ganz gleich, ob du ins Ausland gehst, um eine neue Sprache zu lernen, zu arbeiten oder zu studieren – wenn du dir die Zeit nimmst, dich vorzubereiten und ein paar der Probleme vorauszusehen, mit denen du unterwegs konfrontiert werden könntest, wird dir der Start im Ausland sehr erleichtert werden!

1. Recherchiere dein Reiseziel

Du bist dir nicht sicher, wohin du gehen willst? Im Online-Universum wirst du viele Informationen über dein zukünftiges Reiseziel finden. Recherchiere alles über die Kultur, die Menschen, das Essen, interessante Städte, Naturwunder und natürlich die Sprache. Wenn du die Sprache noch nicht beherrschst, solltest du vor deiner Ankunft zumindest einen Einführungskurs belegen. Später, wenn du in die Kultur der Einheimischen so richtig eingetaucht bist, werden sich deine Sprachkenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten wie von selbst verbessern. Doch dein Selbstvertrauen in den ersten Tagen wird weitaus größer sein, wenn du schon ein paar Grundlagen kennst.

2. Kenne deine Visumsoptionen

Wenn du in ein Land ziehst, das ein Visum benötigt, solltest du dich über das passende Langzeitvisum informieren und beantrage es vor deinem Umzug. Reisende, die nicht arbeiten wollen, können beispielsweise mit einem Touristenvisum einreisen. Diejenigen, die studieren oder arbeiten wollen, benötigen ein Visum, das ihnen die Ausübung dieser Tätigkeiten erlaubt.
Du solltest dir auch über das Verfahren zur Verlängerung des Visums im Klaren sein: Kannst du das im Land selbst tun? Musst du dafür in dein Heimatland zurückkehren? Oder kannst du ausreisen und dein Visum bei der Rückkehr vorübergehend verlängern? Wenn du das im Voraus weißt, kannst du unerwartete Änderungen deiner Pläne vermeiden.

3. Spare so viel Geld, wie du kannst

Ein Umzug ins Ausland ist mit einer Reihe von Kosten verbunden. Schreibe dir alle anfallenden Kosten auf und fange frühzeitig an zu sparen. Zu den Ausgaben gehören:

  • Visa und Kosten für deren Erneuerung
  • Erneuerung des Reisepasses (einige Länder verlangen eine Gültigkeit von bis zu 12 Monaten)
  • Flugtickets (möglicherweise Hin- und Rückflug)
  • Übersee-Reiseversicherung
  • Impfungen und Gesundheitschecks
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
  • Miete und Kaution für dein neues Zuhause
  • Mögliche Möbel oder andere Gegenstände, die du benötigst
  • Obligatorische Rückzahlungen oder Autoversicherungen, die du in deinem Heimatland abgeschlossen hast
  • Lebenshaltungskosten oder Rücklagen (während du nach Arbeit suchst)

4. Sichere wichtige Dokumente

Achte darauf, dass du alle wichtigen persönlichen und gesundheitlichen Dokumente (z. B. Geburtsurkunde, Reisepass, Abschlüsse, Reiseversicherung, Krankengeschichte und Impfausweis) in Papierform und in digitaler Form vorliegen hast. Bewahre sie in der Cloud auf und gebe Kopien an einen vertrauenswürdigen Freund oder ein Familienmitglied weiter. Auf diese Weise sparst du Zeit und Stress, wenn du diese Dokumente in Eile vorlegen musst.

5. Lasse einen Gesundheitschecks durchführen

Natürlich wird es dort, wo du hingehst, auch Ärzte geben. Trotzdem ist es eine gute Idee, in dem Wissen abzureisen, dass du vor deinem Umzug in Topform bist. Vereinbare also einen Termin beim Zahnarzt, beim Allgemeinmediziner und bei jedem anderen Arzt, den du normalerweise aufsuchst (Chiropraktiker, Augenarzt, Dermatologe usw.).

6. Erledige alle unerledigten Dinge

Rufe rechtzeitig bei deiner Telefongesellschaft, deinem Fitnessstudio und anderen Dienstleistern an, um deine Abonnements zu kündigen. Informiere deine Bank über deine Pläne, kündige eventuelle Direktüberweisungen und informiere dich über Gebühren und Abbuchungen von deiner Debit- und Kreditkarten. Leite deine Post an einen Freund oder ein Familienmitglied weiter und entscheide, ob du dein Auto verkaufen oder einlagern wirst.
Entscheide später, welche Gegenstände du mitnehmen und welche du verkaufen oder einlagern möchtest. Du musst auch dein Haus oder deine Wohnung aufgeben oder untervermieten (das ist besonders wichtig, damit du bei deiner Rückkehr keine überraschende Nebenkostenabrechnung erhälst!)

7. Bereite dich auf eine Welle der Emotionen vor

Je näher das Datum von deinem Umzug rückt, desto mehr wirst du wahrscheinlich vor Aufregung, Stress, Zuversicht und Sorgen kaum schlafen können. Mach dir bewusst, dass diese Gefühle ganz normal sind. Nimm Kontakt zu deinen Freunden auf, triff dich oft mit ihnen, besuche deine Lieblingsorte in deiner Stadt, schreibe, lese und bereite dich emotional auf die vor dir liegende Veränderung vor. Wenn du das Gefühl hast, dass es dir helfen würde, veranstalte eine Abschiedsparty. Wenn du der Meinung bist, dass kleinere Zusammenkünfte mit einem ausgewählten Freundeskreis besser zu dir passen, ist das auch in Ordnung. Tu da, was du tun musst, um dich bereit zu fühlen.

8. Knüpfe neue Kontakte

Denk daran: Andere haben den Weg vor dir geebnet! Um von ihren Erfahrungen zu lernen, wende dich an Freunde von Freunden und schließe dich auf Social Media verschiedenen Gruppen an. Sie sind eine hilfreiche Quelle für Informationen über gute Wohngegenden, Erfahrungen mit Arbeitgebern, Gesundheit, Kulturschock und alles, was sonst noch so anfällt.

9. Erkunde deine Nachbarschaft

Wenn du eine Wohnung gefunden hast, nimm dir einen Moment Zeit, um deine Nachbarschaft wirklich kennenzulernen. Dabei gibt es nicht nur die offensichtlichen Dinge zu beachten (Supermarkt, Apotheke mit Nachtdienst, Arztpraxis, Park, Friseur, Fitnessstudio), sondern auch andere, eher lokale Aspekte. Wir sprechen hier von der Bäckerei, der Käserei, der Wäscherei, dem Süßwarenladen, dem Second-Hand-Laden, dem Café und den Restaurants. Dort wirst du auf interessante Menschen treffen und du wirst deine Zeit damit verbringen, Anschluss zu finden und die neue Sprache zu sprechen. Außerdem wirst du an diesen Orten den ersten Kontakt zu den Einheimischen haben und schöne Erinnerungen schaffen.

10. Habe dein Ziel vor Augen

Es ist erstaunlich einfach, die Zeit im Ausland zu vertrödeln und später mit dem Datum des Rückflugs konfrontiert zu werden, bevor man ganz abreisebereit ist. Frage dich vor der Abreise – und immer wieder während der Reise -, was du wirklich von deinem Umzug ins Ausland haben möchten.
Ist es die Chance, so viel wie möglich zu reisen? Sich sicher und fließend in der Sprache deiner Wahl zu fühlen? In einem Unternehmen im Ausland zu arbeiten? Freiwilligenarbeit? Die Kultur deiner Vorfahren kennenlernen? An der Universität zu studieren? Lebenserfahrung sammeln, bevor du zum Studium zurückkehrst?
Wenn du dir vor Augen führst, warum du dich für einen Auslandsaufenthalt entschieden hast, kannst du eine Entscheidung darüber treffen, wie du deine Zeit im Ausland verbringen willst. So wirst du dich zufriedener und stolzer fühlen, wenn der Tag der Rückkehr gekommen ist.

Es gibt viele Dinge, die du vor deiner Abreise erledigen musst- und andere, die du während deiner Abwesenheit bedenken solltest. Aber die Vorbereitung ist es wert. Mit ein wenig Planung wird dein Auslandsaufenthalt reibungslos verlaufen und dir ein Leben lang positiv in Erinnerung bleiben.

 

Du möchtest auch für einen längeren Zeitraum ins Ausland? Informiere dich über unsere Angebote!Start now!

Erkunde die Welt und lerne Sprachen im Ausland

Learn more