Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

So schreibst du das perfekte Anschreiben: 5 Tipps

So schreibst du das perfekte Anschreiben: 5 Tipps

Man ist sich immer noch nicht im Klaren darüber, welcher Teil des Bewerbungsprozesses, vom Netzwerken über das Aufsetzen eines Lebenslaufes bis zum Meistern des Vorstellungsgespräches, der nervenaufreibendste ist. Wenn nun noch Anschreiben mit ins Spiel kommen, wird es noch komplizierter, aber diese gehören nun mal dazu – und wir können dir dabei helfen, sie super hinzubekommen. Lies einfach weiter, den wir haben ein paar tolle Tipps für dich, wie du das perfekte Anschreiben verfasst und so garantiert deinen Traumjob landest.

Das perfekte Anschreiben: Grundregeln

Ein perfektes Anschreiben sollte kruz gehalten werden; in maximal drei Abschnitten, wobei jeder nicht mehr als drei bis vier Sätze lang sein sollte. Falls du deine Bewerbung per E-Mail schickst, kopiere das Anschreiben in den E-Mail Textkörper, so dass der Personalchef dieses sofort lesen kann. Lese Korrektur und benutze eine Rechtschreibprüfung so, als ob deine gesamte berufliche Laufbahn davon abhängen würde.

Das perfekte Anschreiben: Begrüßung

Auch die Begrüßung ist für ein perfektes Anschreiben sehr wichtig! Spiel einfach ein bisschen Sherlock Holmes und finde den Namen des Personalchefs heraus. Und komme nicht in Versuchung, einfach allgemein “Sehr geehrte Damen und Herren” zu schreiben – denn somit landet deine Bewerbung garantiert nicht auf dem oberen Stapel!

Perfektes Anschreiben Abschnitt 1: WIDERSTAND BRECHEN

Anschreiben halten das Beste nicht zum Schluss bereit: Der erste Satz kann alles entscheidend bei deiner Bewerbung sein. Rede nicht drum herum und gebe das Offensichtliche (also deinen Namen und dass du dich um den Job xyz bewirbst) im ersten Abschnitt an. Fahre sprichwörtlich groß auf und hau sie mit dem ersten Eindruck vom Hocker, der beweist, dass du nicht nur unbedingt die Stelle haben willst, sondern auch perfekt für diese Position bist.

Perfektes Anschreiben Abschnitt 2: ZEIT ZU SCHEINEN

Ach, du denkst, du wärst etwas Besonderes? Nun ist es an der Zeit, dieses auch zu beweisen. Hebe deine Errungenschaften hervor, verdeutliche deine Fähigkeiten und werbe mit deinen Erfahrungen. Wiederhole nicht deinen Lebenslauf, sondern gehe darüber hinaus und erzähle eine Geschichte, da du so ganze Sätze verwenden kannst. Schreibe in einem freundlichen und zugänglichen Ton, der deinen Enthusiasmus deutlich macht und deine Persönlichkeit zeigt – sei gerade heraus, aber dennoch bescheiden.

Perfektes Anschreiben Abschnitt 3: MACH DEINE HAUSAUFGABEN

Forsche nach und personalisiere dein Anschreiben. Lese dich in die Unternehmensgeschichte ein, die entsprechende Abteilung und das Berufsbild – durchsuche das ganze Internet, wenn es sein muss, inklusive Tweets und LinkedIn-Profile der Mitarbeiter. Dann zeige nebenbei, dass du ein leidenschaftlicher Experte bist, der nicht nur Informationen kopiert und wieder einfügt. Nutze den Schwung beim Schreiben, um elegant zum letzten Satz zu kommen.

Das perfekte Anschreiben: Abschluss

Genau wie die Begrüßung, muss auch der Abschluss des perfekten Anschreibens gut und auf den Punkt kommen. Aus diesem Grund solltest du dein Anschreiben am besten mit einem Knall beenden und in einem Satz zusammenfassen, warum du und der ausgeschriebene Job zusammen passen wie die Faust aufs Auge.

Das perfekte Anschreiben: Formalitäten

Am Ende jedes perfekten Anschreibens gibt es immer ein paar Formalitäten (wie bspw. Zeugnisse, Zertifikate oder auch Referenzen). Füge deshalb hinzu, dass du dich natürlich darauf freust, deinen (hoffentlich) künftigen Arbeitgebern in einem Vorstellungsgespräch mehr über dich zu erzählen, und du sendest gerne noch weitere Informationen zu, wenn diese benötigt werden. Verliere nicht den Fokus und schweife nicht ab.

Das perfekte Anschreiben: MFG

Vergesse nicht, mit deinem Namen zu unterschreiben und füge am besten noch ein “Mit freundlichen Grüßen” hinzu.

So und dann war es das auch schon – dein perfektes Anschreiben ist fertig! Jetzt heißt es nur noch, ab in den Umschlag und dass viel Glück bei deiner Bewerbung!

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Karriere