Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

11 Tipps mit denen du einen Job ohne Erfahrung kriegst

11 Tipps mit denen du einen Job ohne Erfahrung kriegst

Jeder, der in die Arbeitswelt eintritt, wird mit dem gefürchteten “Permission Paradox” konfrontiert: Du findest keinen Job ohne Berufserfahrung, allerdings kannst du ohne Job auch keine entsprechenden Erfahrungen sammeln. Das ist eine typische Zwickmühle, welche einen entmutigt und anscheinend nicht gelöst werden kann. Aber nur fast. Unsere 11 Tipps, wie du einen Job ohne Berufserfahrung bekommst, werden dich in kurzer Zeit von 0 auf 180 katapultieren. (Denke daran, die Jobsuche geht nie schnell!).

1. MACHE DICH SCHLAU

Nehme Unterricht, besuche Workshops, mache Zertifikate und Diplome, und wenn es sein muss, mache einen Abschluss. Das wird dir nicht nur dabei helfen, das nötige Wissen für den Job zu bekommen, sondern auch deine Hingabe und deinen Einsatz zeigen. Außerdem sind Lehrer und Mitstudenten gut dazu geeignet, um ein Netzwerk zu starten und auszubauen.

2. ARBEITE DICH NACH OBEN

Ein anderer Weg, um etwas Erfahrung auf einem bestimmten Gebiet zu sammeln, ist es, für wenig bis gar kein Geld zu arbeiten. Das klingt vielleicht nicht sonderlich motivierend, aber dadurch bekommst du einen Fuß in allen möglichen Türen. Du kannst dich freiwillig engagieren, ein Praktikum machen oder freiberuflich tätig werden, um praktische Erfahrungen zu bekommen. Abhängig vom Beruf kannst du einen Blog eröffnen oder zu einem beitragen, um dadurch deine Leidenschaft und dein Talent unter Beweis zu stellen. Kurz gesagt: Fülle deinen Lebenslauf und dein Portfolio mit relevanten Projekten, denen du nebenberuflich, an Wochenenden und während der Schulferien nachgehst.

3. UNTERHALTE EIN NETZWERK

Eine einfache Art, an einen Job zu kommen, ist es, von jemandem empfohlen zu werden oder den Freund eines Freundes zu kennen. Damit das klappt, musst du ein Netzwerk aufbauen und pflegen, sowohl on- als auch offline: Lass die Leute wissen, dass du in den Beruf xyz möchtest – und halte dich mit einer kurzen Zusammenfassung deiner selbst, deinem neuesten Lebenslauf und einem super-coolen LinkedIn Profil bereit.

4. LASS UNS ETWAS ZEICHNEN!

Es ist an der Zeit, ein paar Stifte und Papier heraus zu kramen und ein großes Mengendiagramm zu erstellen, mit dem du deinen Weg zum Erfolg festhältst: Liste all die Fähigkeiten, Erfahrungen und persönlichen Merkmale auf, die du für deinen zukünftigen Beruf brauchst. Dann füge die Fähigkeiten, Erfahrungen und persönlichen Merkmale hinzu, welche du bereits besitzt und schaue, wo sich die zwei Kreise überlappen. Du kannst das Diagramm als Hilfe nutzen, um zu sehen, wo du dich noch verbessern musst und was du in deinem Lebenslauf und im Bewerbungsanschreiben hervorstechen lassen solltest.

5. WERDE ZUM EXPERTEN AUF DEINEM GEBIET

Lerne alles, was es über die Branche und den Beruf zu wissen gibt. Das wird dich nicht nur auf deine berufliche Laufbahn vorbereiten – sondern es wird dich auch beim Networken und bei Bewerbungsgesprächen voranbringen. Um ein Experte auf deinem Gebiet zu werden, interagiere in Foren, lese Blogs und trete Online- sowie Offline-Gruppen bei. Bringe auch ein paar wichtige Ansprechpartner in der Branche in Erfahrung – online und offline, national und sogar international.

6. FRAGE LEUTE AUS

Menschen lieben es, Ratschläge zu erteilen und als Spezialist bzw. Experte in einem bestimmten Bereich angesehen zu werden. Wenn du einmal die Namen derjenigen in Erfahrung gebracht hast, die du aufgrund ihres Jobs bewunderst und deren Beruf du möchtest, versuche mit diesen Leuten in Verbindung zu treten. Entweder online, oder wenn du es altmodisch magst, mit z.B. einem handgeschriebenen Brief. Damit sich die Leute wichtig und wertgeschätzt fühlen, frage sie nach den nächsten Schritten, die du nehmen solltest und was sie empfehlen würden. Sende nicht nur tonnenweise E-Mails mit deinem Lebenslauf – jeder ist beschäftigt und die Posteingänge sind überfüllt. Baue immer erst eine Beziehung auf , bevor du nach Ratschlägen und Gefallen fragst.

7. ERZÄHLE EINE GUTE GESCHICHTE

Habe eine fesselnde Geschichte zum Berufsstart auf Lager, die keinen Zweifel daran lässt, dass du die perfekte Person für alle möglichen Tätigkeiten in einer bestimmten Branche bist. Die Leute werden Fragen (sehr viele Fragen!) stellen, also bereite deutliche und präzise Antworten vor, warum du ausgerechnet in diesem Bereich arbeiten willst, was du tun würdest, um dein Ziel zu erreichen und was du zu bieten hast. Hier kannst du mit deiner Leidenschaft für den Job überzeugen, all die wichtigen Fähigkeiten und gesammelten Erfahrungen erwähnen und das Ganze mit deinem Bildungsabschluss krönen, um so jeden überzeugen, mit dem du sprichst.

8. MOTZE DEINEN LEBENSLAUF AUF

Und wo wir gerade dabei sind: Stelle sicher, dass dein Lebenslauf die wichtigsten Teile deiner Geschichte auch wiederspiegelt. Lege den Fokus auf deine Talente und Fähigkeiten, und nicht nur auf die Jobpositionen. Erstelle einen Lebenslauf, der sich nicht an der Vergangenheit festhält, sondern der nach vorne blickt und all die großen Dinge in Aussicht stellt, die du in Zukunft erreichen wirst.

9. KONZENTRIERE DICH AUF DIE SOFT-SKILLS

Übertragbare Fähigkeiten können – welch Überraschung! – von einer Situation bzw. einem Job auf eine andere/ einen anderen übertragen werden und zeigen, wie du mit Menschen umgehst. Beispiele dieser Soft-Skills sind zwischenmenschlicher Umgang, organisatorische Fähigkeiten, Führungsstil und Kommunikationsfertigkeiten. Konzentriere dich auf dein Können, Leute zu motivieren, zu multitasken, andere zu beaufsichtigen oder in der Öffentlichkeit zu sprechen. Erstelle einen Lebenslauf, der vor Persönlichkeit nur so tropft und deine Soft-Skills in all ihrem Glanz darstellt. Wenn du aufzeigen kannst, warum ein bestimmter Soft-Skill es dir leichter machen wird, eine berufliche Fähigkeit zu erlernen, dann hast du es eigentlich schon geschafft!

10. STECKE DEINE ZIELE (NICHT ALLZU) HOCH

Obwohl du immer nach Höherem streben solltest, wenn es um deine berufliche Karriere geht, ist es auch wichtig, vernünftig zu sein, wenn du dich auf einen Job bewirbst. Du bist noch Anfänger, also halte Ausschau nach Einstiegspositionen, wo dir die Tätigkeiten vertraut sind und du beweisen kannst, dass du es draufhast. Zeige ruhig, dass du von deinem Anfängerstatus weißt, aber bereit bist zu lernen. Und füge dann eine unwiderstehliche Menge an Enthusiasmus, Leidenschaft und Bestimmtheit hinzu.

11. NUR GEDULD, JUNGSPUND

Sei geduldig und gewillt, ganz unten anzufangen. Einen Fuß – und dann den Rest von dir – in die Tür zu kriegen, benötigt Zeit. Das Ganze kann anstrengend sein und manchmal wie eine nicht allzu gute Idee wirken, aber wenn es das ist, was du wirklich machen willst und was dich glücklich macht, dann tue es einfach!

Verbessere deinen Lebenslauf durch SprachkenntnisseMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Karriere