Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menü

10 Gründe, warum du eine Fremdsprache im Ausland lernen solltest

10 Gründe, warum du eine Fremdsprache im Ausland lernen solltest

Es ist eine Sache, zu Hause mit einem Lehrbuch zu sitzen und sich mit Grammatik und Vokabeln herumzuschlagen, aber etwas völlig anderes, ins Ausland zu ziehen und jeden Tag umgeben von einer neuen Sprache zu verbringen.

Beide Methoden können dir dabei helfen, dir wertvolle Sprachkenntnisse anzueignen, aber nur eine schaltet erwiesenermaßen den Turbo beim Sprachenlernen zu (psst: es ist nicht das Lehrbuch zu Hause). Hier haben wir für dich genau zehn Gründe zusammengestellt, wieso wir finden, dass das Fremdsprachenlernen im Ausland die beste Wahl ist.

1. Du tauchst völlig ein in die neue Sprache

Vor Ort hast du praktisch keine Möglichkeit, der Sprache zu entgehen, die du zu lernen versuchst.

Du sprichst mit deiner Gastfamilie und schaust lokale Fernsehsender, du bestellst dein Essen im Restaurant und liest die Werbetafeln und Plakate in der Stadt – und jede Interaktion mit der einheimischen Kultur erweitert deinem Wortschatz vertieft dein Verständnis der Landsesprache.

2. Du machst deine Mama glücklich

Du kannst deine Zeit damit verbringen, mit Freunden im Ausland zu leben UND deine Eltern halten das auch noch für eine gute Idee. Eine klassische Win-Win-Situation!

Für einen Sprachkurs in ein anderes Land zu ziehen ist eine unvergleichliche Erfahrung; dein Selbstvertrauen und deine Unabhängigkeit werden gestärkt, während du gleichzeitig unglaublich viel über eine fremde Kultur lernst. Deine Mutter weiß, dass du nicht bloß einen unvergesslichen Aufenthalt vor dir hast, sondern dich dabei auch weiterentwickelst, und das nicht nur, was die Sprachkenntnisse angeht.

Du lernst fürs Leben, und so eine Erfahrung hilft dir, dein Potential zu entfalten, persönlich wie beruflich.

3. Du musst das Gelernte täglich einsetzen

Übung macht bekanntlich den Meister, und wenn du im Ausland lebst, kommst du gar nicht umhin, deine neu erlernten Vokabeln und Sprachkenntnisse anzuwenden, jeden Tag, den ganzen Tag lang.

Aber das Beste daran ist, dass es sich gar nicht so anfühlt, als würdest du üben. Wenn sich um dich herum alle in ihrer Muttersprache unterhalten, bist du ganz schnell mittendrin und kannst dich an den Gesprächen beteiligen. Ob du nach dem Weg fragst, einen Film im Kino schaust oder dir den lokalen Surfwetterbericht reinziehst: alles zählt als Sprachübung und du lernst spielend dazu.

4. Du findest einen Haufen neuer Freunde

Freundschaften fürs Leben lassen sich nur allzu leicht knüpfen, wenn man Gleichgesinnte findet, die ebenfalls meilenweit von zu Hause weg und auf der Suche nach neuen Bekanntschaften sind, mit denen sie ihre Freizeit verbringen können.

Deine internationalen Mitschüler sind garantiert eine interessante und gemischte Gruppe, mit denen du lachen und von denen du lernen kannst, und eine Sache habt ihr auf jeden Fall von Anfang an gemeinsam: eure neue Sprache! Vergiss aber darüber nicht, auch Kontakt zu den Einheimischen zu suchen, denn das Gehör für die Fremdsprache schult man am besten, wenn man sich mit Leuten in ihrer Muttersprache unterhält.

Dabei verfestigt sich auch das Verständnis für die neue Sprache und du erhältst obendrein einen Einblick in die Kultur von innen.

5. Ganz viel Lebenserfahrung

Du lernst nicht nur eine neue Sprache, du lernst auch, in einer für dich völlig neuen Kultur zu überleben. Ganz gleich wo du hingehst, das Alltagsleben vor Ort ist anders als du es von zu Hause gewohnt bist.

Von den Gepflogenheiten bei Begrüßung und Abschied über den Einkauf im Lebensmittelladen und das Busfahren bis hin zum Kennenlernen neuer Leute, das Leben in der Fremde ist aufregend und voller Herausforderungen.

Und wenn du gelernt hast, diesen alltäglichen Herausforderungen gelassen zu begegnen und Schwierigkeiten zu meistern, dann kommst du hinterher auch mit allen anderen großen und kleinen Steinen klar, die das Leben dir in den Weg legt.

6. Macht sich sehr gut im Lebenslauf

Zuallererst einmal sieht es für zukünftige Arbeitgeber oder Zulassungsgremien an Universitäten und Colleges immer gut aus, wenn du nachgewiesene Fremdsprachenkenntnisse hast: denn das zeigt, dass du dich auf eine Sache konzentrieren und dich ganz dem Lernen verschreiben kannst, und dass du die Art Superhirn besitzt, das in der Lage ist, sich eine fremde Sprache anzueignen.

Und wenn du das alles noch mit dem Nachweis kombinierst, dass du das Leben im Ausland wie ein Profi gemeistert und dich allen Herausforderungen gestellt hast, dann macht dich das von einem vielversprechenden Kandidaten rasch zu dem, den der Boss haben will.

7. Denk doch nur an all die Reisen, die dich erwarten

Das Sprachenlernen im Ausland kannst du dir (beinahe) wie einen ewig langen Urlaub vorstellen. Natürlich musst du immer noch zum Unterricht gehen, üben und lernen, aber du hast auch die Gelegenheit, mit deinen neuen Freunden eine völlig neue Stadt zu entdecken und zu erkunden.

Und nicht nur das, denn vor den Toren dieser Stadt wartet schließlich ein ganzes neues Land darauf, von dir entdeckt und bereist zu werden.

8. Du lernst umgangssprachliche Ausdrücke und viele nützliche Wendungen

Lehrbücher und Schulunterricht sind nicht dazu geeignet, den neusten Slang aufzuschnappen oder dir beizubringen, wie du dich am besten vor deinen neuen Freunden blamierst.

Wenn du lernen möchtest, dich wirklich gewandt in allen Lebenslagen auszudrücken, dann musst du im jeweiligen Sprachraum leben. (Unsere Artikel zu typisch britischen, australischen und amerikanischen Ausdrücken und Wendungen helfen dir aber natürlich auch ein Stück weit.)

9. Das ist die Gelegenheit, dir ein neues Hobby zuzulegen

Such dir einen Ort für dein Auslandssprachstudium aus, der dir eine völlig andere Umgebung bietet, als du sie von zu Hause kennst, und dann nutze diese einmalige Gelegenheit, um neue Dinge auszuprobieren.

Wenn du schon immer Tauchen lernen wolltest, dann geh nach Malta, oder mach in San Diego einen Surfkurs und werde in deiner Freizeit zum Profi. Rund um Vancouver gibt es dichte Wälder zu entdecken, und dabei entwickelst du dich vielleicht zum begeisterten Wanderer.

Genauso gut ist möglich, dass du einen Winter in Tokio verbringst und die dortigen Skigebiete besuchst, um dabei herauszufinden, dass Snowboarden genau das richtige Hobby für dich ist.

10. Du wirst neue Lebensmittel und Lieblingsspeisen entdecken

Seien wir ehrlich, Essen spielt bei jeder wichtigen Entscheidung eine große Rolle. Jedes Land besitzt seine ureigene Kultur und Küche, und jede Region hat ihre eigenen typischen Spezialitäten.

Stell dir nur einmal vor, wie viele verschiedene Tapas du essen kannst, wenn du einige Monate in Barcelona studierst, oder wie viel Käse du während eines Semesters in Paris probieren kannst…

 

Lerne Sprachen im Ausland mit EF!Zu den Sprachen

Beitrag teilen

Die neuesten Beiträge aus dem Bereich Sprachen lernen