GO Blog | EF Blog Deutschland
Inspiration und spannende Tipps rund um Reisen, Sprachen und Bildung von EF Education First
Menu

Ein Ratgeber für amerikanisches Englisch

Ein Ratgeber für amerikanisches Englisch

Du lernst Englisch. Grossartig! Da Englisch die am weitesten verbreitete Sprache der Welt ist, kannst du mit den anderen 1,5 Milliarden Menschen in Kontakt treten, die diese Sprache sprechen. Aber hier ist der Haken. Da die Sprache seit Jahrhunderten in der westlichen Welt so weit verbreitet ist, hat sie sich im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten von Amerika leicht unterschiedlich entwickelt, was zu einer Version der Sprache geführt hat, die als "American English" bekannt ist.

Amerikanisches Englisch unterscheidet sich zwar nicht so sehr vom britischen Englisch, aber es gibt ein paar unterschiedliche Regeln für Dinge wie die Rechtschreibung, die du unbedingt beachten solltest. Ob du nun in Los Angeles oder London lebst oder studierst, hier ist unser Leitfaden, um beide Versionen zu verstehen.

1. Das richtige Datum kennen

Wenn du diese Regel kennst, kannst du viel Zeit sparen, wenn du deinen Terminkalender oder deinen Stundenplan organisierst. Im britischen Englisch (wir nennen es von nun an einfach "Englisch", ok?) werden Datumsangaben in der Regel im Format: Datum/Monat/Jahr geschrieben. Also, 05/10/20 bedeutet 5. Oktober 2020.

Wenn wir jedoch über den grossen Teich in die Vereinigten Staaten reisen, werden die Daten in einer anderen Reihenfolge geschrieben: Monat/Tag/Jahr. Wenn du am 5. Oktober 2020 zu einem Konzert gehst, würde das Datum auf der Eintrittskarte im amerikanischen Englisch als 10/05/20 geschrieben werden.

2. Wie viele "l"s?

Viele gebräuchliche Wörter im Englischen haben einen doppelten Konsonanten, wie z. B. ein "l". Zum Beispiel: travelled, oder cancelled. Im amerikanischen Englisch werden diese doppelten Konsonanten oft weggelassen, so dass sie zu traveled und canceled werden.

Es gibt jedoch einige wenige Fälle, in denen das amerikanische Englisch die Doppel-L-Schreibweise beibehält. Dies geschieht bei Wörtern, bei denen die Betonung auf einer Silbe liegt, die nicht die erste Silbe ist. So hat controlled ein doppeltes "l", weil die Betonung auf der zweiten Silbe liegt. Ähnlich verhält es sich mit anderen Doppelbuchstaben, z. B. mit dem doppelten "t" in committing.

3. Achte auf deine Vokale

Das Hinzufügen oder Entfernen zusätzlicher Vokale, insbesondere bei "ou"-Lauten, ist eine häufige Fehlerquelle. Generell gilt: Wo im Englischen ein "ou" verwendet wird, wird im amerikanischen Englisch kein "u", sondern nur ein "o" verwendet.

Einige der bekanntesten Beispiele sind die englischen Wörter colour, favourite und behaviour, die in der Amerikanisierung (Americanized oder Americanised?) zu color, favorite und behavior werden.

4. S oder Z?

Hier ist ein weiterer Unterschied in der Schreibweise, der oft zu Verwirrung führt. Im Laufe der Entwicklung des amerikanischen Englisch wurden viele der "s" am Ende englischer Wörter durch "z" ersetzt. Diese klingen gleich, werden aber anders geschrieben. Zum Beispiel sagt man im Englischen "organised", aber im amerikanischen Englisch "organized". Das Gleiche gilt für realise (realize), cosy (cozy) und apologise (apologize).

5. Wird es hier drinnen heiss?

Im Vereinigten Königreich wird die Temperatur in Grad Celsius gemessen. Diese Skala hat 100 Punkte oder Grad, die zwischen dem Gefrierpunkt (0 °C) und dem Siedepunkt (100 °C) liegen. An einem warmen Sommertag im Vereinigten Königreich könnte die Wettervorhersage also Temperaturen von 25°C vorhersagen.

In den Vereinigten Staaten wird die Temperatur auf der Fahrenheit-Skala gemessen, wobei der Gefrierpunkt von Wasser bei 32°F und der Siedepunkt bei 212°F liegt. Wenn also jemand von "25 Grad" spricht, ist es wichtig zu wissen, ob er Celsius oder Fahrenheit verwendet, denn es könnte entweder ein heißer Tag oder ein sehr kalter Tag sein!

6. Lass uns über Einheiten sprechen

Die meisten europäischen Länder verwenden das metrische System zur Messung von Entfernungen und Gewichten: Zentimeter, Meter und Kilometer für Entfernungen, Gramm und Kilogramm für Gewichte. Die Vereinigten Staaten hingegen verwenden immer noch das ursprünglich vom britischen Empire geschaffene imperiale System, das Entfernungen in Zoll, Fuss und Meilen misst, während das Gewicht in Pfund und Unzen angegeben wird.

Im Vereinigten Königreich sind die Dinge etwas komplizierter, da dort in der Regel sowohl metrische als auch imperiale Masse verwendet werden. Wenn du dich zum Beispiel mit einem Briten unterhältst, werden kurze Entfernungen oft in Metern beschrieben, aber für lange Entfernungen, wie z. B. Fahrten zwischen Städten, werden Meilen (statt Kilometer) verwendet.

7. Die Aussprache der "t"s

Im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten gibt es viele regionale Akzente, was es schwierig macht, eine "richtige" Aussprache für viele Dinge zu definieren. Eine Regel, die man sich jedoch merken sollte, ist, dass englische Sprecher das "t" oft in der Mitte und am Ende von Wörtern aussprechen, während viele Sprecher des amerikanischen Englisch es weicher aussprechen.

Im amerikanischen Englisch klingen Wörter wie "twenty" eher wie "twenny", und "party" kann in Richtung "pardy" abdriften. Das auffälligere 't' im Englischen ist auch in Wörtern wie water, little und better viel deutlicher. Um sich daran zu gewöhnen, solltest du das nächste Mal darauf achten, wenn du amerikanisches oder englisches Fernsehen siehst oder einen Podcast mit amerikanischem oder englischem Akzent hörst.

8. Ein paar weitere Eigenheiten

Manchmal haben die beiden Versionen des Englischen einfach unterschiedliche Bezeichnungen für dieselbe Sache. Zum Beispiel könnte man im Englischen eine Wohnung (flat) mieten, während man an der Universität (university) studiert, während man im amerikanischen Englisch ein Apartment (apartment) mietet, während man am College (college) studiert. Oder vielleicht hast du letzte Nacht in England davon geträumt, in den Urlaub (holiday) zu fahren, während man in den Vereinigten Staaten Urlaub mit vacation übersetzen würde.

9. Überlege: Mit wem sprichst du?

Bei vielen dieser Regeln geht es nicht wirklich um richtig oder falsch, denn beide Versionen des Englischen sind weithin akzeptiert. Viel wichtiger ist es, zu wissen, wer deine Texte liest. Normalerweise wird in den Vereinigten Staaten vor allem amerikanisches Englisch verwendet, während Englischsprachige in anderen Teilen der Welt oft den Regeln des britischen Englisch folgen.

Du schreibst eine WhatsApp-Nachricht an einen Freund in England oder eine E-Mail an einen englischsprachigen Kollegen in Europa? Oder bewirbst du dich für ein College in den Vereinigten Staaten? Denke an deine Zielgruppe und passe deinen Text entsprechend an!

Perfektioniere deine Englischkenntnisse im Ausland Entdecke
Erfahre das Neuste über Reisen, Sprachen und Kultur im GO NewsletterAnmelden